Frances Bean Cobain leiht Geld von ihrem Vater

Frances Bean Cobain leiht Geld von ihrem Vater
Frances Bean Cobain © BANG Showbiz

Frances Bean Cobain findet, dass sich Kurt Cobains Geld wie ein Kredit anfühlt.

Die 26-jährige Künstlerin hat nach dem tragischen Tod ihres Vaters dessen Vermögen geerbt. Grund zur Freude ist das für Frances allerdings nicht unbedingt: Sie ist der Meinung, das Geld fühle sich wie eine Leihgabe an. Grund dafür sei unter anderem, dass sie den 'In Bloom'-Interpreten nie wirklich kennen lernte, da Kurt starb, als sie gerade 18 Monate alt war. Im Interview mit RuPaul für dessen 'What's The Tee'-Podcast erklärte Frances: "Meine Beziehung mit Geld ist anders, denn ich habe es nicht verdient. Es ist irgendwie wie dieser riesige, große Kredit, den ich nie loswerde. Es fühlt sich an wie Geld von jemandem, den ich nie getroffen habe an, das ich nicht selbst verdient habe."

Und obwohl sie zu Beginn eher verschwenderisch mit ihrem Vermögen umgegangen sei, habe sie nun verstanden, dass sie nicht viel ausgeben müsse, um ein gutes Leben zu führen. Frances erklärt weiter: "Ich kann sagen, dass ich in letzten zwei Jahren für jede kleine Sache Verantwortung übernommen habe, dass ich mit den Leuten gesprochen habe, die sich um mein Geld kümmern und tiefgehende Meetings führe. Ich habe erkannt, dass man nicht ausschweifend leben muss, um gut zu leben."

BANG Showbiz