Florian David Fitz: Als Kind keine Schönheit

Florian David Fitz: Als Kind keine Schönheit
Florian David Fitz © BANG Showbiz

Florian David Fitz war kein allzu hübsches Kind.

Der 44-Jährige ist einer von Deutschlands berühmtesten Schauspielern und auch seine Optik lässt regelmäßig das ein oder andere Frauenherz höher schlagen. Das war allerdings nicht immer so, wie der Star gegenüber RTL nun selbst verriet. Als Kind konnte er mit seinem Aussehen nicht gerade trumpfen.

"Ich sah einfach bescheuert aus. Ich habe immer geschielt, deswegen hat man mir ein Auge zugeklebt, um das auszuhebeln", erinnert sich der Darsteller, der aktuell an der Seite von Matthias Schweighöfer in '100 Dinge' zu sehen ist, an seine Kindheit. Das ist aber nicht alles, denn er kann außerdem mit den modischen Faux-Pas-Klischées schlechthin aufwarten. "Und dann hatte ich eine Brille und den obligatorischen Topfschnitt." Dazu noch Cordhosen und eigentlich war so das Outfit des Losers perfekt. Trotzdem war der heutige Filmstar beliebt bei seinen Klassenkameraden. "Du lernst, Humor als Waffe zu entwickeln. Jeder entwickelt das, was er kann. Jeder kommt mal in eine Gruppe, wo er aufs Maul kriegt. Das war nicht angenehm, aber ich glaube schon, wenn du dieses Problem nicht hast, dass du später irgendwann dieses Problem haben wirst, vermutlich."

BANG Showbiz