VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

'First Daughter' hält Berlin in Atem: Ivanka Trump trifft Angela Merkel

Was sucht die Designerin auf einem Staatsbesuch?

Ivanka Trump – die derzeit vermutlich mächtigste Tochter der Welt – ist zu einem Besuch nach Berlin gekommen. Das Kind von US-Präsident Donald Trump ist längst so etwas wie die inoffizielle First Lady der USA geworden. Jetzt trifft sie auf Angela Merkel.

In Berlin trifft Ivanka Trump auf Angela Merkel

Ivanka Trump
Ivanka Trump trifft in Berlin auf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Christine Lagarde, die Direktorin des IWF, beobachtet den Handshake. © 2017 Getty Images, getty, Sean Gallup

Nun hat ihr Vater ihr auch ein offizielles Amt gegeben, damit sie nicht weiter schiefe Blicke erntet, wenn sie in seinem Namen unterwegs ist. Als Beraterin des Präsidenten nimmt Ivanka nun am 'Women20 Summit' in Berlin teil, ein Gipfel zur Stärkung von Frauen. Dort wird sie auch Angela Merkel treffen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Trumps Tochter und Merkel sich treffen. Bereits beim ersten USA-Besuch der Kanzlerin seit Trumps Amtseinführung hatte sich Ivanka bei einem Termin neben sie gesetzt. Damals hatte es massenweise Kritik gehagelt, was die 35-Jährige Designerin bei einem Staatsbesuch zu suchen habe, denn sie hatte kein Amt im Weißen Haus inne.

Ungewöhnliche Verantwortung für eine Präsidententochter

US-Präsident Donald Trump und Ivanka
US-Präsident Donald Trump soll auf den Rat seiner Tochter Ivanka vertrauen. © Getty Images, Getty, Pool

Die 35-Jährige hat großen Einfluss auf den Präsidenten. Sie hat ein eigenes Büro im Westflügel des Weißen Hauses und auch ihr Ehemann Jared Kushner ist einer der wichtigsten Berater Trumps. Dass Kinder von Staats- und Regierungschefs ein offizielles Amt übernehmen und sich in die Regierungsgeschäfte einmischen, ohne gewählt zu sein, ist in westlichen Demokratien nicht üblich.

Ivanka verzichtete auf einen Privatjet

Nun ist Ivanka aber in offizieller Mission unterwegs. Statt mit der Staatsmaschine kam sie mit einem gewöhnlichen Linienflug nach Deutschland. Ein bisschen Sonderbehandlung gab es aber trotzdem für den Besuch aus Washington. Der Flug sei etwas angespannt gewesen, erzählte ein Mitreisender seinem Chauffeur Aktas Hüseyin. Zwischendurch habe es Sonderkontrollen gegeben und nach der Landung durfte Ivanka aus Sicherheitsgründen als erste aussteigen, berichtet Hüseyin. Ihren Koffer trug sie aber selbst.