Fiona Erdmann: Erster öffentlicher Auftritt nach den schweren Schicksalsschlägen

Fiona Erdmann: Ihr erster Auftritt nach dem Tod ihres Mannes

Wie viel Leid kann ein Mensch ertragen. Diese Frage kann man sich wirklich stellen, wenn man die letzten zwei Jahre im Leben von Fiona Erdmann betrachtet. Im Januar 2016 starb ihre geliebte Mutter viel zu früh an einer Nervenkrankheit. Im Juli 2017 folgte der nächste Schicksalsschlag: Ihr Ehemann verstarb bei einem Motorradunfall. Jetzt spricht die 29-Jährige erstmals darüber, wie es ihr nach dieser schweren Zeit geht.

Erster Auftritt nach dem Tod ihres Mannes

Fiona Erdmann versucht langsam ihr Leben wieder neu zu ordnen. Die letzten 21 Monate waren wohl die schwersten ihres ganzen Lebens. Gleich zwei tragische Verluste musste das Model erleiden: Im Januar 2016 verstarb ihre Mutter Luzie mit gerade mal 56 Jahren an einer Nervenkrankheit, mit der sie zuvor bereits elf Jahre zu kämpfen hatte. Danach zog sich die gebürtige Saarbrückerin erst einmal aus ihrem öffentlichen Leben zurück. Ein Umzug in das Haus ihrer Mutter in Schleswig-Holstein sollte der Beginn eines neuen Lebens sein, doch Fiona hatte nicht viel das Glück in ihrem Leben zurückzugewinnen.

Im Juli diesen Jahres musste sie erneut sehr stark sein, als sie die Nachricht vom Tod ihres Noch-Ehemanns Mohamed O. erreicht. Bei einem Motorradunfall in Wien war der 35-Jährige so schwer verletzt worden, dass er kurze Zeit später diesen Verletzungen im Krankenhaus erlag. Auch wenn die Designerin seit 2015 getrennt von ihrem Mann lebte, traf sie der tragische Unfalltod sehr.

Drei Monate später wagt sich die 29-Jährige nun zurück in die Öffentlichkeit und vor die Kameras. Erfahren Sie in unserem Video, wie es Fiona heute geht und wie sie versucht die schweren Schicksalsschläge in ihrem Leben zu verkraften.