Finale für "The Mandalorian" und mehr: Die Serien-Highlights im Mai

Finale für "The Mandalorian" und mehr: Die Serien-Highlights im Mai
"The Mandalorian" endet nicht mit Staffel eins, weitere Folgen sind bereits geplant. © Disney+ / 2019 Lucasfilm Ltd. & TM. All Rights Reserved., SpotOn

Bei Streamingdiensten und im TV

Am 1. Mai 2020 ist es hierzulande endlich so weit: Die finale achte Episode der ersten Staffel von "The Mandalorian" ist bei Disney+ verfügbar. Das "Star Wars"-Spin-off mit Hauptdarsteller Pedro Pascal (45, "Narcos") endet damit aber keineswegs. Die zweite Staffel ist für Herbst dieses Jahres angekündigt und auch eine dritte Staffel soll Medienberichten zufolge bereits geplant sein. Eine weitere Serie feiert bei Disney+ im Wonnemonat Finale: Episode zehn von "High School Musical: Das Musical: Die Serie" ist ab 22. Mai verfügbar.

Doch das war nicht alles. Auf diese Highlights bei Streamingdiensten und im TV können sich Serien-Junkies im Mai ebenfalls freuen.

TV Now

Fan von Märchen und Thrillern? Mit "Tell Me A Story" liefert Serienschöpfer Kevin Williamson (55), der etwa die Idee zu den Hitserien "Dawson's Creek" und "Vampire Diaries" hatte, bekannte Märchen in Form eines düsteren Psychothrillers. Die erste Staffel beinhaltet Motive aus "Hänsel und Gretel", "Rotkäppchen" und "Die drei kleinen Schweinchen". Zum Cast gehören bekannte Gesichter wie unter anderem "Vampire Diaries"-Star Paul Wesley (37) oder "Sex and the City"-Schauspielerin Kim Cattrall (63). Die zehn Episoden sind ab 1. Mai exklusiv auf TVNow im Premium-Bereich als Box-Set verfügbar.

Free-TV

"Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte" feiert in der 16. Staffel einen Meilenstein: die 350. Folge. Die aktuelle Staffel wird ab 6. Mai 2020 immer mittwochs um 20:15 Uhr als deutsche Free-TV-Premiere auf ProSieben ausgestrahlt. In den neuen Folgen wird unter anderem aufgelöst, ob Meredith (Ellen Pompeo) nach einer illegal durchgeführten Operation ihre Zulassung verliert oder ob sie wieder praktizieren darf. Außerdem steht ein schwerer Abschied an: Alex (Justin Chambers) verlässt Seattle. Die Auflösung um seinen Abgang kam nicht bei allen Fans gut an...

Amazon Prime Video

Bei Amazon Prime Video ist ab 1. Mai die erste Staffel der Sci-Fi-Comedyserie "Upload" verfügbar. Das neue Serienprojekt von Autor Greg Daniels (56) spielt in einer technologisch fortschrittlichen Zukunft, in der Hologramm-Telefone, 3D-Lebensmitteldrucker und automatisierte Supermärkte zum Alltag gehören. Die Menschen können sich zudem dafür entscheiden, wenn sie dem Tod nahe sind, in ein virtuelles Leben nach dem Tod "geuploaded" zu werden. Das macht Nathan Brown (Robbie Amell), ein junger App-Entwickler, nach einem Unfall mit einem selbstfahrenden Auto. Doch wird er sich in der neuen digitalen Verlängerung des Lebens zurechtzufinden?

Ab 8. Mai kehrt "How I Met Your Mother"-Star Jason Segel (40) mit einer Serie zurück. "Dispatches from Elsewhere" stellte er hierzulande im Rahmen der diesjährigen Berlinale vor. Im Mittelpunkt der Serie stehen vier ganz gewöhnliche Menschen, die das Gefühl haben, dass etwas in ihrem Leben fehlt. Allerdings können sie nicht genau sagen, was es ist. Ein Rätsel, das in ihrem Alltagstrott verborgen liegt, bringt sie schließlich zusammen. Durch die Herausforderungen der mysteriösen Botschaften von irgendwo öffnet sich vor ihren Augen nach und nach eine Welt voller Möglichkeiten und Magie.

Ab 22. Mai ist Staffel zwei des Amazon Originals "Homecoming" verfügbar. Allerdings fehlt in den neuen Folgen Julia Roberts (52), die in Staffel eins die Hauptrolle spielte. Diese hat Janelle Monáe (34) übernommen. Ihre Figur wacht in einem Ruderboot mitten auf einem See auf, ohne die geringste Erinnerung daran, wie sie dorthin gekommen ist - oder wer sie überhaupt ist. Wieder mit dabei: Stephan James (26) als Walter Cruz, der versucht, sich nach den Traumata des Krieges und seinen Erlebnissen in der Homecoming-Initiative, ein neues Leben aufzubauen.

Mit "Der Beischläfer" folgt ab 29. Mai eine deutsche Amazon Original Serie. Den umtriebigen Autoschrauber Charlie Menzinger spielt darin der bayerische Komiker Markus Stoll (40), der hierzulande besser als Harry G bekannt ist. Charlie wird gegen seinen Willen zum Schöffen berufen. Am Gericht trifft er auf die gesetzestreue und streng wirkende Berufsrichterin Dr. Julia Kellermann (Lisa Bitter). Auf Charlies besonderen Sinn für Gerechtigkeit steht die Richterin aber gar nicht. Doch das stachelt ihn erst recht an, für Urteile zu sorgen, die seinem Rechtsempfinden entsprechen.

Netflix

Streamingdienst Netflix widmet sich ab 1. Mai der Traumfabrik in einer eigenen Miniserie. In "Hollywood" dreht sich alles um eine Gruppe aufstrebender Schauspieler und Filmemacher, die nach dem 2. Weltkrieg zu fast allem bereit ist, um ihre Träume vom großen Durchbruch zu verwirklichen. Die Idee zur Serie hatten Ryan Murphy (54), Ian Brennan und Janet Mock. Von Murphy (54) stammen zum Beispiel "Glee" und die "American Horror Story"-Reihe. Zum Cast gehören unter anderem Darren Criss, Laura Harrier und Patti LuPone sowie "The Big Bang Theory"-Star Jim Parsons (47).

Ab 8. Mai ist die Musical-Dramaserie "The Eddy" verfügbar. Die Idee stammt von keinem Geringeren als Oscar-Gewinner Damien Chazelle (35, "La La Land"). Vor der Kamera sind etwa André Holland ("Moonlight"), Joanna Kulig ("Cold War - Der Breitengrad der Liebe") und Amandla Stenberg ("The Hate U Give") zu sehen. Sie stellten die Serie bereits auf der diesjährigen Berlinale vor. Schauplatz ist das heutige multikulturelle Paris. Der Plot dreht sich um einen Besitzer eines mäßig erfolgreichen Clubs, dessen Hausband und den Gefahren ihrer chaotischen Stadt.

Ebenfalls ab 8. Mai geht es für Christina Applegate (48, "Eine schrecklich nette Familie") und Linda Cardellini (44, "Emergency Room - Die Notaufnahme") in "Dead to Me" weiter. In Staffel zwei versuchen die beiden ihr dunkles Geheimnis zu wahren. Doch mit Detective Perez (Diana-Maria Riva) auf den Fersen und einem unerwarteten Besucher ist das Risiko so hoch wie nie.

Ab 29. Mai wartet auch Netflix mit einer neuen Serie von Greg Daniels auf. Der Autor steckt etwa hinter Comedyserien wie "Parks and Recreation" oder "Das Büro". In "Space Force" geht es um die Gründung einer Weltraum-Armee als neuer Streitkraft des US-Militärs. An vorderster Front kämpft Steve Carell (57), der mit Daniels bereits für "Das Büro" zusammengearbeitet hatte. Ebenfalls mit an Bord sind unter anderem John Malkovich und Ben Schwartz.

spot on news