Ferdinand Schmidt-Modrow: 'Dahoam is Dahoam'-Schauspieler stirbt mit 34 Jahren

Ferdinand Schmidt-Modrow: 'Dahoam is Dahoam'-Schauspieler stirbt mit 34 Jahren
Ferdinand Schmidt-Modrow verstarb ganz plötzlich © Felix Hörhager/picture-alliance/Cover Images, WENN

Darsteller Ferdinand Schmidt-Modrow ist überraschend während eines Aufenthalts in Bremerhaven verstorben. Familie, Freunde und Kollegen stehen unter Schock.

Ferdinand Schmidt-Modrow (†34) ist tot. Der Schauspieler hatte Zuschauer jahrelang in Programmen in 'Sturm der Liebe' begeistert. Seit knapp zwei Jahren war er in der beliebten BR-Sendung 'Dahoam is Dahoam' als Pfarrer Simon Brandl zu sehen.

Ferdinand Schmidt-Modrow wird schmerzlich vermisst

Sein Tod kommt unerwartet. Die 'Abendzeitung München' berichtet, dass Ferdinand einer nicht erkannten Vorerkrankung während eines Aufenthaltes in Bremerhaven erlegen sein soll. Der Bayerische Rundfunk erklärt in einem Statement: "Nach seinem Tod mit nur 34 Jahren trauert der Bayerische Rundfunk um Ferdinand Schmidt-Modrow. Wie die Familie dem BR bestätigte, ist der beliebte Schauspieler am 15. Januar 2020 völlig unerwartet verstorben."

Positive Energie und gute Laune

Daniela Boehm, Redakteurin bei 'Dahoam is Dahoam', kann die Nachricht vom überraschenden Ableben des geschätzten Schauspielers ebenfalls noch nicht fassen und ließ verlauten: "Die Nachricht macht uns fassungslos und tief traurig. Mit seiner freundlichen, herzlichen Art war Ferdinand Schmidt-Modrow bei allen am Set sehr beliebt und stets ein Garant für positive Energie und gute Laune. (...) Wir werden Ferdinand niemals vergessen und ihn in unseren Herzen behalten. In Gedanken sind wir bei seiner Familie und wünschen allen Hinterbliebenen viel Kraft und Zusammenhalt."

© Cover Media