Felicity Huffman: Schuldeingeständnis im Uni-Bestechungsskandal

Felicity Huffman droht sogar eine Haftstrafe

Schauspielerin Felicity Huffman (56) will sich im Uni-Bestechungsskandal zusammen mit zwölf weiteren Eltern und einem Lehrer schuldig bekennen, wie US-Medien übereinstimmend berichten. "Ich akzeptiere meine Schuld vollkommen", erklärte der "Desperate Housewives"-Star in einem Statement. Sie verspüre "tiefes Bedauern und Scham" und "übernehme die volle Verantwortung für meine Taten". Auch wolle sie sämtliche Konsequenzen akzeptieren.

Felicity Huffman entschuldigt sich auch

Felicity Huffman wird vorgeworfen, 15.000 US-Dollar gezahlt zu haben, damit die Antworten ihrer Tochter in einer Uni-Aufnahmeprüfung nachgebessert wurden. Die Schauspielerin ist wegen Betruges angeklagt, ihr Mann William H. Macy (69) muss sich nicht verantworten. Wie zuvor berichtet wurde, drohen Huffman im schlimmsten Fall sogar mehrere Jahre Haft.

In dem Statement entschuldigt sich die Schauspielerin bei ihrer Tochter, Familie, Freunden, Kollegen, dem Bildungsapparat und besonders bei "den Studenten, die jeden Tag hart dafür arbeiten, an einem College aufgenommen zu werden", sowie bei deren Eltern. Ihre Tochter sei komplett ahnungslos gewesen "und auf meinem fehlgeleiteten und hochgradig falschen Weg, habe ich sie betrogen. [...] Mein Wunsch meiner Tochter zu helfen, ist keine Entschuldigung dafür, das Gesetz zu brechen oder unehrlich zu werden."

Unternehmer und Prominente sollen in den USA erhebliche Summen gezahlt haben, um ihren Kindern Zugang zu Hochschulen zu verschaffen. Der Bestechungsskandal schlug in den USA zuletzt hohe Wellen. Gegen die Zahlungen soll auf unterschiedliche Weise betrogen worden sein. Huffmans Kollegin Lori Loughlin (54) und ihr Mann Mossimo Giannulli (55) sollen sogar bis zu 500.000 US-Dollar gezahlt haben, um ihre beiden Töchter an der University of Southern California unterzubringen.

spot on news