Er ohrfeigte ihn, jetzt soll er 100.000 Euro Strafe zahlen

Fat Comedy zieht Pocher-Prozess ins Lächerliche: "Gehe jetzt Pfandflaschen sammeln"

Jetzt spricht Pocher-Schläger Fat Comedy
03:15 Min

Jetzt spricht Pocher-Schläger Fat Comedy

Jetzt bricht Omar Giuseppe Sumrain alias Fat Comedy sein Schweigen. Zum ersten Mal, seitdem er Oliver Pocher am Rande eines Boxkampfes im März 2022 eine saftige Ohrfeige verpasst und die Tat gefilmt hat, äußert sich der YouTuber zum anstehenden Prozess. Mehr als 100.000 Euro Schadensersatz soll der Comedian von ihm fordern. Eine satte Summe, über die Fat Comedy nur schmunzeln kann: „Ich gehe jetzt Pfandflaschen sammeln“, witzelt er unbeholfen. Doch als es um die Ohrfeige an sich geht, wird er plötzlich ganz ernst und durchdacht, wie wir oben im Video zeigen.

Fat Comedy zeigt ein Fünkchen Reue

Eigentlich sollte es im März 2022 in der Dortmunder Westfalenhalle um den Boxkampf von Felix Sturm gehen, doch seither hat das Event einen bitteren Beigeschmack. Den abseits des Rings hatte sich eine viel spektakulärere Szene abgespielt. Fat Comedy, bekannt über die Plattformen TikTok und YouTube, war auf den im Publikum sitzenden Oliver Pocher zugestürmt und hatte ihm eine ordentliche Schelle verpasst. Ein Video des Skandals kursierte danach durchs Internet.

Weil Oliver Pocher körperliche Schäden davon getragen und sich vom stichelnden Online-Verhalten Fat Comedys provoziert gefühlt hat, erstattete er Anzeige gegen den seinen Schläger. Es geht um mindestens 100.000 Euro Schmerzensgeld.

Seine Tat erklärt Fat Comedy heute wie folgt: „Ich hatte damals viel mit Mobbing zu kämpfen und ich sehe, was der Pocher im Internet für Sachen treibt, dass er viele Menschen herabwürdigt und mobbt. Und ich weiß, dass diese Menschen auch einen Schaden davon tragen. Mit der Psyche zu spielen ist schlimmer als eine Ohrfeige.“ Mit diesem Wissen und der Wut im Bauch sei er dann auf Pocher losgegangen. Eine Tat, die er heute auch mit Reue betrachtet: „Aber man sollte niemals jemanden ohrfeigen, Gewalt ist niemals eine Lösung.“

Fat Comedy hat prominenten Anwalt

Ob Fat Comedys Schuldbewusstsein echt ist, versucht aktuell ein Mann zu bewerten: Sein Anwalt. Für den XXL-Prozess hat sich der Social-Media-Star nämlich keinen Geringeren als Burkhard Benecken an die Seite geholt. Der hatte einst schon Gina-Lisa Lohfink und Frank Rosin vor Gericht verteidigt.

Lese-Tipp: Anwalt erklärt: Das droht Fat Comedy jetzt

Ob er auch Fat Comedy aus der Misere helfen kann? Abwarten … Einsicht ist ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung – wenn sie denn aufrichtig ist. (cch)

weitere Stories laden