Ex-'Let's Dance'-Kandidat Heinrich Popow verbringt eine Nacht im "Gefängnis"

Heinrich Popow 2017 Lets Dance Tanz-Aus.jpg
Heinrich Popow ist bei 'Lets Dance' gesundheitsbedingt ausgeschieden.

Heinrich Popow verbrachte eine Nacht hinter schwedischen Gardinen

Wie bitte? Heinrich Popow im Gefängnis? Nachdem der Paralympics-Star ein gesundheitsbedingtes Aus bei 'Let’s Dance' verkraften musste, gönnte sich der 33-Jährige offenbar eine Nacht hinter schwedischen Gardinen, wie er seinen Fans bei Instagram mitteilte.

"So ein Tapetenwechsel tut auch mal ganz gut", scherzen seine Fans.


Auf dem Bild seines Posts sitzt er auf einer kargen Treppe, im Hintergrund kleine "Zellen“ -Tür an Tür in einer Reihe. Darunter schreibt er: "Musste die Nacht im Gefängnis verbringen und ihr so?“ Wie, echt jetzt? Der Ex-'Let’s Dance'-Kandidat hat sich allerdings nur einen kleinen Scherz erlaubt. Seine Follower haben ihn gleich durchschaut und machen den Spaß mit: "So ein Tapetenwechsel tut auch mal ganz gut", "Alter Knacki“ oder "Oh, ein Gefängnis mit pinkfarbenem Licht", schreiben sie in den Kommentaren mit dicken Zwinkersmilies.

Musste die Nacht im Gefängnis verbringen 😂 und ihr so? Genießt den sonnigen Start in die Woche ☀️. Liebe Grüße

Ein Beitrag geteilt von Heinrich Popow (@heinrich_popow) am

Und warum war er nun "hinter Gittern"? Eines ist klar: Heinrich Popow hat sicherlich nicht als Knasti eingecheckt, sondern scheinbar als Gast in einem spacigen Hotel. Möglicherweise hat ja auch sein Kumpel und 'Let’s Dance'-Kollege Faisal Kawusi etwas damit zu tun. Die beiden trafen sich nämlich am Wochenende zum 24-Stunden-Rennen am Nürburgring.