Ex-DSDS-Kandidat Manuel Hoffmann wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft

Manuel Hoffmann
Manuel Hoffmann nahm 2010 bei DSDS teil.

Manuel Hoffmann soll bereits in Untersuchungshaft sitzen

Manuel Hoffmann wurde 2010 bei DSDS Dritter. Er galt damals als zurückhaltend und introvertiert. Jetzt ist er der 'Bild' zufolge in Untersuchungshaft, weil er versucht haben soll, seinen Mitbewohner zu erschlagen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Anzeige:

Manuel Hoffmann soll bei einem Streit mit seinem Mitbewohner ausgerastet sein

Ein Streit mit seinem Mitbewohner soll in ihrer Wohnung im hessischen Braunfels eskaliert sein. Während des Streits hat Manuel Hoffmann angeblich auf seinen Mitbewohner eingeschlagen. Jetzt soll er wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und schwerer Körperverletzung angeklagt werden.

"Im Zuge der Auseinandersetzung hat er mit einem Gegenstand auf ihn eingeschlagen", sagte ein Polizeisprecher der 'Bild'. "Das Opfer liegt mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus, ist aber außer Lebensgefahr." Nachbarn hatten Hilfeschreie gehört und die Polizei alarmiert. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen, am Dienstag (9. Mai) soll er dem Haftrichter vorgeführt worden sein. 

Manuel Hoffmann belegte 2010 bei DSDS den dritten Platz

Die Top 10: Unten v.li.: Steffi Landerer, Kim Debkowski und Ines Redjeb. Mitte v.li.: Helmut Orosz, Manuel Hoffmann, Marcel Pluschke, Menowin Fröhlich und Thomas Karaoglan. Oben, v.li.: Mehrzad Marashi und Nelson Sangare.
Manuel Hoffmann (mit blauem Hut) wurde 2010 Dritter bei DSDS

Manuel Hoffmann belegte 2010 vor einem Millionen-Publikum hinter Menowin Fröhlich und Mehrzad Marashi den dritten Platz bei 'Deutschland sucht den Superstar'. Damals galt er als süßer Mädchenschwarm. Er wirkte sympathisch und ruhig, vor allem im Kontrast zu Menowin Fröhlich, der während der Staffel oft laut wurde und seine erste Teilnahme bei DSDS im Jahr 2005 abbrechen musste, da er eine Haftstrafe antreten musste.