Ex-Bachelorette Gerda Lewis: Darum will sie neue Brüste

Gerda Lewis
Gerda Lewis ließ sich mit 21 die Brüste machen, sie ist unzufrieden mit dem Ergebnis © TVNOW/Arya Shirazi

Erste Brust-OP war ein Reinfall

Ex-Bachelorette Gerda Lewis (27) will ihre Brüste tunen lassen und möchte sich darum erneut unters Messer legen. Vor sechs Jahren hatte sie ihre erste Brust-OP, doch mit dem Ergebnis ist Gerda bis heute unzufrieden, wie sie in ihren Instagram-Storys erzählt.

Gerda Lewis findet, dass ihre Brüste unnatürlich aussehen

gerda lewis
Gerda Lewis ist unzufrieden mit dem künstlichen Aussehen ihrer Silikon-Brüste. © instagram

Die Influencerin ließ sich im Alter von 21 Jahren zum ersten Mal die Brüste vergrößern. Dabei setzte ihr der Arzt, der sie nicht gut beraten haben soll, die Implantate über- statt unter die Muskeln. "Mir ist klar geworden dass ich die Implantate unter den Muskeln haben müsste, wie es jeder gute Arzt es machen würde. Ich fand es blöd, dass er mich nicht gut informiert hat. Jeder weiß, dass Implante über dem Muskel sehr, sehr künstlich aussehen und unter den Muskeln natürlich aussehen", erklärt die 27-Jährige.

Neben dem unnatürlichen Aussehen störe sie aber auch die Lücke zwischen den Brüsten und die Brustwarzen, die zu sehr nach außen stehen würden. Außerdem wolle sie die texturierten Implantate, die in Ausnahmefällen sogar einen Tumor hervorrufen können, gegen glatte Implantate austauschen lassen.

Gerda Lewis: So verliebt ist die Ex-Bachelorette heute