Ex-Bachelor-Star Kristina Yantsen musste bei Geburt (fast) auf ihren Mann verzichten

Kristina Yantsen ohne Mann mit Wehen im Krankenhaus
01:12 Min

Kristina Yantsen ohne Mann mit Wehen im Krankenhaus

Ex-Bachelor-Star Kristina Yantsen spricht über die Geburt ihres Söhnchens

Ex-Bachelor-Girl Kristina Yantsen (27) könnte aktuell wohl nicht glücklicher sein. Im März kam ihr erstes Baby, ein kleiner Sohn, zur Welt. Seit ihr süßes Geheimnis gelüftet ist, lässt sie ihre Fans immer wieder an ihrem neuen Mama-Alltag teilhaben. Jetzt erzählt sie ganz ausführlich davon, wie schwer es war, während der Wehen drei Stunden allein gewesen zu sein. Ihr Mann durfte aufgrund der Corona-Pandemie erst zu ihr, als die Geburt bereits fortgeschritten war. „In diesen drei Stunden hätte ich meinen Mann so gebraucht“, erinnert sie sich jetzt. Wie er trotzdem wenigstens ein bisschen dabei war und wie am Ende noch alles gut wurde, verrät das Video. 

Kristina Yantsen plant ein weiteres Baby mit ihrem Liebsten

Bisher hatte Kristina alle Details über ihren besonderen Tag für sich behalten – jetzt endlich teilt sie die intimen Details mit ihren Fans. Zuletzt hatte sie bereits in einem Posting verraten, dass sie zuerst gar nicht gemerkt habe, dass ihre Fruchtblase geplatzt sei und sie große Angst davor gehabt hätte, ihren Mann während der Entbindung nicht an ihrer Seite zu haben. 

Wie schön für das Paar, das letztlich alles gut gegangen ist. Scheinbar sogar so gut, dass Kristina offenbar fest geplant hat, noch ein zweites Baby mit ihrem Liebsten zu bekommen! „Bei der zweiten Geburt werde ich natürlich wieder ohne PDA alles machen und bis zum Ende aushalten“, verrät sie nämlich. Wann weiterer Nachwuchs geplant ist, verrät die glückliche Mami aber noch nicht.