Ex-"Bachelor"-Kandidatin Saskia Atzerodt: So sehr litt sie unter ihren Elefantenbeinen

Saskia Atzerodts schwerstes Leiden

Eineinhalb Jahre Leiden liegen hinter Saskia Atzerodt (26), jetzt soll alles besser werden! Als bei dem Playmate und TV-Star vor einiger Zeit eine krankhafte Fettverteilungsstörung, auch Lipödem genannt, diagnostiziert wurde, dürfte das ein schwerer Schock gewesen sein. Schließlich verdient Saskia als Model mit ihrem Aussehen bares Geld - ihre Optik ist ihre Existenz. Deshalb - und vor allem für ihre Gesundheit - hat sich die ehemalige "Bachelor"-Teilnehmerin jetzt unters Messer gelegt. Mit uns spricht sie über ihren schwersten Kampf. Im Video können Sie sehen, wie Saskia vor der OP ausgesehen hat und wie es ihr nach dem Eingriff geht. 

"Ich habe Elefantenbeine"

Monatelang habe sie sich im Fitnessstudio abgestrampelt, ihre Ernährung umgestellt - ohne zu wissen, dass all die Mühe eigentlich umsonst war. Saskia zu RTL.de: "Ich hatte kranke Fettzellen um das Knie herum. Polster, die mit Sport nicht weggingen. Ich habe sie vor anderthalb Jahren schon einmal absaugen lassen. Aber es konnte nicht alles abgesaugt werden, weil man nicht wusste, dass es ein Lipödem ist. Ich hatte starke Gewichtsschwankungen." 

In ihrer schwersten Zeit habe sie rund 72 Kilo auf die Waage gebracht, ihr Normal- und Wohlfühlgewicht liege bei rund zehn Kilo weniger. "Ich bin schon selbstbewusst, aber ich falle immer wieder in ein Loch. In den sozialen Netzwerken gab es auch böse Kommentare, ich sei schwanger" - Worte, die ihre Verzweiflung nur erahnen lassen, doch Saskia setzt noch einen drauf: "Ich sehe meine Kniescheiben nicht mehr vor lauter Fett, habe richtige Elefantenbeine."

So sehr litt sie unter ihren Beinen

Vor allem für sie als Person des öffentlichen Lebens habe ihr die Diagnose den Boden unter den Füßen weggerissen. Für ihre kurvigen Beine sei sie immer wieder angefeindet worden: "Wenn man wie ich in der Öffentlichkeit steht, ist der Druck und die psychische Belastung noch etwas höher. Alle wollen und erwarten ein perfektes Erscheinungsbild. Ich konnte durch diese Erkrankung nie mit meinem Körper zufrieden sein."

Was ist ein Lipödem?

Ihr Schicksal legte Saskia letztendlich die Hände des Düsseldorfer Chirurgen Dr. Mehmet Atila. Er klärt auf: "Ein Lipödem ist eine angeborene, symmetrisch auftretende Störung des Fettgewebes, welche sich chronisch weiterentwickelt und unproportionierte Rundungen verursacht. Betroffene der Krankheit sind nicht nur körperlich, sondern auch seelisch einem enormen Druck ausgesetzt, da die Leidtragenden sich in Ihrer Lebensqualität stark eingeschränkt und unwohl fühlen." Für Saskia soll jetzt alles besser werden, sie ließ sich das krankhafte Gewebe operativ entfernen. Bis das endgültige Ergebnis sichtbar wird, muss sie sich noch rund ein halbes Jahr gedulden.