Ex-Bachelor-Babe Kattia Vides würde sich nicht noch mal mit AstraZeneca impfen lassen

Kattia Vides beim YOU-Messe Summer Festival in der Messe Berlin am 24.06.2018 *** Kattia Vides at the YOU Messe Summer Festival in the Messe Berlin on 24 06 2018
Bachelor-Babe Kattia Vides hat die erste Dosis der AstraZeneca-Impfung bereits erhalten - und ist unsicher, ob sie die zweite haben möchte. © imago/Gartner, Gartner, imago stock&people

Die Diskussionen um den AstraZeneca-Impfstoff betreffen Kattia Vides sogar persönlich!

Ganz Deutschland diskutiert mal wieder über den AstraZeneca-Impfstoff der jetzt übrigens Vaxzevria heißt) und dessen mögliche Nebenwirkungen. Seit Dienstag ist klar: Vorerst sollen nur noch Menschen über 60 mit dem Impfstoff geimpft werden. Bachelor-Babe Kattia Vides (32) hat das Vakzin am 10. März bereits bekommen. Grund: Das TV-Sternchen, das 2017 um das Herz von Bachelor Sebastian Pannek buhlte und ein Jahr später auch im Dschungelcamp war, macht derzeit eine Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten. „Der Zahnarzt, bei dem ich arbeite, hat viele ältere Patienten“, erzählt sie. „Deswegen war es selbstverständlich, mich impfen zu lassen, um zu ihrem Schutz beizutragen.“ Doch mittlerweile betrachtet sie den damals so heiß ersehnten Pieks mit gemischten Gefühlen. Im Interview mit RTL erzählt sie, warum.

Im Juni müsste Bachelor-Star Kattia die Zweitimpfung mit AstraZeneca bekommen, aber...

„Derzeit würde ich mich nicht nochmal impfen lassen“, sagt Kattia Vides. „Der Grund ist, dass ich das Risiko nicht abschätzen kann und nicht klar ist, was die neuen Erkenntnisse noch mit sich bringen.“ Die Kolumbianerin gesteht: „Ich hätte damals auch schon lieber einen anderen Impfstoff bekommen, aber es stand ja leider kein anderer zur Verfügung.“ Im Juni müsste sie eigentlich ihre Zweitimpfung mit AstraZeneca bekommen. Doch ob und wie es dazu kommt, weiß sie momentan nicht. „Ich beobachte jetzt erstmal den weiteren Verlauf der Impfstoff-Debatte und warte auf weitere Ergebnisse“, sagt sie. „Dass es mit weiterem Impf-Fortschritt neue Erkenntnisse zu den Impfstoffen geben würde, war ja zu erwarten.“

Bereut sie die Impfung mittlerweile sogar? „Nein, aber man macht sich bei den ganzen Diskussionen natürlich auch seine Gedanken“, erzählt sie. „Ich wäre aber grundsätzlich weiter bereit, mich impfen zu lassen, wenn sich das Risiko am Ende doch in Grenzen hält.“ Und wie hat sie die Nebenwirkungen der Impfung verkraftet? „Ich habe danach Fieber bekommen und war auch tagelang müde, das hat schon genervt“, berichtet sie. Sie findet aber: „Wenn wir wieder ein normales Leben führen wollen, muss jeder seinen Beitrag leisten.“

Lese-Tipp: Impf-Beschränkung von AstraZeneca – was passiert jetzt mit der Zweitimpfung?