Evan Rachel Wood: Ein Film hat ihre Sexualität bestätigt

Evan Rachel Wood: Ein Film hat ihre Sexualität bestätigt
Evan Rachel Wood hat durch den Film ‘If These Walls Could Talk 2’ etwas über sich selbst gelernt © Apega/WENN.com, WENN

Schauspielerin Evan Rachel Wood sah 2000 den Fernsehfilm 'If These Walls Could Talk 2'. Ein einschneidendes und zutiefst persönliches Erlebnis, wie sie jetzt verraten hat.

Evan Rachel Wood (31) hat stets offen über ihre Bisexualität gesprochen. Doch wann wurde sie sich bewusst, dass sie nicht nur Männer, sondern auch Frauen liebt? Diesen Moment der Erkenntnis hatte sie, als sie anno 2000 den US-amerikanischen Fernsehfilm 'If These Walls Could Talk 2' sah, in dem Chloë Sevigny (44) und Michelle Williams (38) ein lesbisches Paar spielten.

Film als Erweckungserlebnis

Dieses Geständnis machte Evan Rachel Wood jetzt, als sie ein Bild kommentierte, das vom Kino Cinespia in Los Angeles geteilt wurde und die beiden Darstellerinnen aus dem Film zeigte. "Wirklich, das war der Moment, in dem ich wusste, ich liebe Mädchen. Es war auch der Moment, in dem ich wusste, dass ich kurze Haare haben will", kommentierte sie. Zweifellos eine Anspielung auf Chloë Sevignys Frisur, die sich diese für den Dreh zum Film hatte verpassen lassen und sie zumindest für Evan Rachel zur absoluten Stilikone werden ließ. Die Darstellerin fuhr fort: "Ich habe wirklich fast hyperventiliert, als ich diesen Film gesehen habe."

Themen, die die Welt bewegen

'If These Walls Could Talk 2' schildert das Leben dreier lesbischer Paare, die in verschiedenen Zeitepochen in ein- und demselben Haus leben. Der Vorgänger hatte sich hingegen mit dem Thema Abtreibung auseinandergesetzt, indem drei Frauen, die ungewollt schwanger geworden sind, begleitet werden. Ob die Fortsetzung für mehr Frauen ein Erweckungserlebnis war als nur für Evan Rachel Wood?

© Cover Media