Erschüttert! Collien Ulmen-Fernandes äußert sich zum Hass-Tweet

Das sagt Collien Ulmen-Fernandes zum Hass-Tweet
01:41 Min Das sagt Collien Ulmen-Fernandes zum Hass-Tweet

Hass-Tweet gegen Collien-Fernandes

Es sind Worte, die unter die Gürtellinie gehen. Gerichtet an Moderatorin und Schauspielerin Collien Fernandes-Ulmen (37). Doch Twitter wollte den rassistischen und hasserfüllten Tweet erst nicht löschen. Die Geschichte löste eine Welle der Empörung aus. Nun spricht sie im Video erstmals selbst darüber.

"Diese Bemerkung ist ja ganz klar rassistisch. Da gibt es keine zwei Meinungen"

"Diese Bemerkung ist ja ganz klar rassistisch. Da gibt es keine zwei Meinungen", sagt Ulmen-Fernandes bestimmt. Und genau deshalb sind sie und Ehemann Christian Ulmen damit an die Öffentlichkeit gegangen. "Was mich wirklich erschüttert hat, war, wie Twitter damit umgegangen ist. Es steht ganz klar in den Richtlinien, dass rassistische Bemerkungen nicht erlaubt sind", so die 37-Jährige.

Aber auf ihre Fans ist Verlass: "Sofort kamen Tausende von Reaktionen. Tausende, die es ebenfalls gemeldet haben", berichtet Ulmen-Fernandes. "Es hat mich wirklich wahnsinnig berührt, wie viele Menschen mir geschrieben haben. Da hab ich zum ersten Mal gespürt, warum es soziales Netzwerk heißt."

Bei der Lawine an Kommentaren ist dann auch Twitter aktiv geworden und nahm den Tweet runter. Eine Entschuldigung habe es aber nicht gegeben, so Fernandes.