Eröffnung der Rodenstock-Ausstellung: Diese Stars haben den Durchblick

Eröffnung der Rodenstock-Ausstellung: Diese Stars haben den Durchblick
Topmodel Barbara Meier probierte gleich mehrere Rodenstock-Modelle aus © Sabine Brauer, SpotOn
Anzeige:

Gut sehen und gut aussehen

Seit 140 Jahren prägt Rodenstock die Brillen auf der ganzen Welt. Stars wie Brigitte Bardot, Uschi Glas oder sogar US-Präsident Bill Clinton machten das Münchner Traditionsunternehmen während dieser Zeit zu einem Kult-Label. Am Samstag feierte Rodenstock das Jubiläum mit einer ganz besonderen Party: Im Münchner "museum of urban and contemporary art" eröffnete eine Kunstausstellung, die die Firmengeschichte darstellt und in die "Welt des besseren Sehens" eintauchen lässt - eine Einladung, die sich auch viele Promis nicht entgehen ließen.

Im modernen Ausstellungsraum des "MUCA" empfing Rodenstock die Gäste mit Snacks und Getränken und präsentierte die Welt der Brille. Dabei wurde nicht nur ein Blick in die Vergangenheit mit alten Werbeplakaten, den ersten Brillenmodellen und Forschungsideen geworfen, sondern auch ein Blick in die Zukunft.

Das Coffee Table Book erzählt von 140 Jahren Rodenstock

Ein besonderes Highlight der Ausstellung war das eigens zum Jubiläum erstellte Coffee Table Book "How We See the World - Die Geschichte des besseren Sehens". 140 Jahre Rodenstock mit Bildern und Anekdoten aber auch Informationen zu Gründung, Erbe und Zukunft auf knapp 200 Seiten zusammengefasst. Das Buch macht deutlich: Rodenstock vereint Design, Gesundheit und Technik, und endet mit einem verheißungsvollen Schlusssatz: "Nie war mehr Mode möglich".

Für Doreen Dietel ist die Brille wie eine zweite Haut

Für Doreen Dietel (42, "100 Pro") war es eine besondere Freude, Teil der Rodenstockfamilie zu sein und die Eröffnung miterleben zu können. "Ich habe eigentlich nur Rodenstock-Brillen. Die sind für mich wie eine zweite Haut, man merkt sie kaum. Ich schlafe mit meiner Brille abends sogar ein!" Für die Schauspielerin wäre der Alltag ohne Brille kaum vorstellbar - sie sei kein großer Fan von Kontaktlinsen und sogar ihr zweijähriger Sohn sage ihr immer wieder, sie solle ihre Brille tragen. Anders kenne er sie nicht.

Zwar ohne Brille, aber auf der Suche nach ihrem Traummodell, ließ sich auch Cathy Hummels (28) die Ausstellung nicht entgehen. "Ich habe wirklich sehr schlechte Augen. Aber in der Vergangenheit habe ich mich schwer getan, eine coole Brille zu finden, die richtig gut zu mir passt", erklärte sie. Doch vielleicht wurde sie am Abend fündig? Genug Auswahl an stylischen Brillen gab es jedenfalls. Rodenstock hatte Modelle aus allen Jahrzehnten zum Anprobieren bereitgestellt - von Cateye-Brillen wie sie Brigitte Bardot trug bis hin zu modernen Sonnenbrillen war alles dabei.

Florian David Fitz mit Rodenstock-Brille begeistert nicht nur Barbara Meier

Doch egal welches Modell, in einem sind sich die Promi-Frauen einig: Brillen machen sexy! "Brillen können bei hippen Männern richtig cool aussehen", verrät Barbara Meier (30), die sich als Model in der Modewelt zu Hause fühlt und kommt direkt ins Schwärmen, als sie Florian David Fitz (42, "Der geilste Tag") entdeckt: "Die Brille steht ihm unglaublich gut. Und er ist ja schon ohne ein gutaussehender Mann!"

Und tatsächlich: Stilsicher trug Florian David Fitz seine rundliche Brille mit braunem Gestell und gab seinem Outfit damit das gewisse Etwas. Übrigens braucht der Schauspieler schon seit Kindertagen eine Brille: "Ich sah damals noch ziemlich bescheuert aus. Ich hatte die Brille nicht konsequent getragen und mir musste ein Auge abgeklebt werden." Und auch Fitz weiß, dass Brillen Leute machen: "Yves Saint Laurent und Andy Warhol sind ohne Brille nicht vorstellbar. So manche wurden dadurch komplett geprägt."

Moderatorin Verena Kerth (35) hat erst seit kurzem eine Brille. Ihre Erklärung: "Ich habe zwar keine Sehschwäche, aber einen Knick in der Optik. Durch die Brille wird mein Gehirn entlastet und ich bin dankbar, dass es Rodenstock gibt." Sie müsse ihre Brille nur noch abholen: "Meine Brille ist wahnsinnig schlicht. Aber diese Schlichtheit ist eine Mischung aus elegant, sexy, aufreizend und verdammt cool." Ob sie den Trend für 2017 schon erkannt hat? Sie freut sich auf jeden Fall darauf: "Ab jetzt gibt es mich nur noch mit Brille!"

Die Gäste waren sich einig - Brillen sind mehr als nur ein Helfer für besseres Sehen. Und auch Rodenstock zeigt, wie vielfältig und interessant die Welt des besseren Sehens sein kann. Wer einen scharfen Einblick in 140 Jahre Rodenstock bekommen möchte, kann die Ausstellung "How We See the World" bis zum 5. Februar täglich (außer dienstags) von 10 bis 20 Uhr kostenlos besuchen oder sich mit dem Coffe Table Book "How We See The World" von Rodenstock direkt ein Stück Modegeschichte direkt nach Hause holen.

spot on news