Ernst August Prinz von Hannover landete nach der Hochzeit seines Sohnes im Krankenhaus

Nach der Trauung auf die Intensivstation

Die Märchenhochzeit seines Sohnes Christian mit Alessandra de Osma endete für den Vater des Bräutigams im Krankenhaus: Ernst August Prinz von Hannover (64) musste in Peru ärztlich behandelt sein, ist aber inzwischen wohlbehalten wieder nach Europa zurückgekehrt.

Spekulationen über den Grund für seinen Klinikaufenthalt

Es sollte eine traumhafte Vermählungsparty in Peru werden - mit prominenten Gästen wie Kate Moss oder den britischen Prinzessinnen Beatrice und Eugenie. Auch Familienoberhaupt Ernst August Prinz von Hannover erschien zur Eheschließung seines Sohnes Christian mit der hübschen Alessandra de Osma in Lima.

Doch wie verschiedene Medien berichten, soll Prinz Ernst August in eine Klinik eingeliefert worden sein. Gleich wurde über die möglichen Gründe für den Krankenhausaufenthalt sowie ein angebliches künstliches Koma spekuliert. Wie der Anwalt von Ernst August von Hannover auf Anfrage von RTL mitteilt, habe der Prinz wie eine Reihe von Gästen "an einer leichten Lebensmittelvergiftung gelitten, wie sie in Südamerika nicht ungewöhnlich" sei.

Ernst August Senior kam schon nicht zur Hochzeit seines ältesten Sohnes

Es ist erstaunlich, dass der Gatte Carolines von Monaco überhaupt zur Hochzeit nach Peru kam. Denn wegen einer Familienfehde erschien er letztes Jahr nicht zur Heirat seines ältesten Sohnes Ernst August Junior. Worum die Herren von Hannover streiten, erfahren Sie in unserem Video.