Erneuter Shitstorm für Mariah Carey: Wo sind ihre Kurven auf dem 'Paper Magazine'-Cover hin?

Mariah Carey bei einem Auftritt.
Mariah Carey wird heftig kritisiert. © 2016 Getty Images, Bennett Raglin

Wirbel um Mariah Careys Cover-Bild

Mariah Carey ist mal wieder ins Fettnäpfchen getreten und muss sich fiese Kommentare über ihren Körper anhören. Grund dafür ist das aktuelle Cover des 'Paper'-Magazins, auf dem die Pop-Diva mit Photoshop deutlich schlanker geschummelt wurde.

"Du siehst lächerlich aus, bitte hör' auf damit!"

Mariah Carey hat schon wieder einen heftigen Shitstorm an der Backe. Eigentlich ist die Sängerin ja bekannt für ihre üppigen Kurven - doch auf dem Cover des 'Paper'-Magazins sind die weiblichen Rundungen der 47-Jährigen jetzt fast komplett verschwunden. Mariah hat wohl mit Photoshop nachhelfen lassen: Taille und Gesicht wirken um einiges schmaler, und auch nach Falten sucht man bei der Zweifach-Mama vergeblich.

Von ihren Fans hagelt es deswegen heftige Kritik: "Hahaha, das Bild ist total gephotoshopt. Du siehst lächerlich aus, bitte hör' auf damit", kommentiert ein User eines der Bilder, das Mariah mit sexy Körperschmuck und oben ohne zeigt. "Eine Runde Applaus für die Photoshop-Crew, ihr leistet wirklich gute Arbeit. Schade, dass ihr nicht auch Videos bearbeiten könnt", schreibt ein anderer. "Mariah, bitte geh' in Rente. Du bist einfach eine Betrunkene, die sich auf Lip Sync und Photoshop verlässt. Die Welt will dich nicht ständig scheitern sehen", fügt ein weiterer Follower hinzu. Wiederum ein anderer meint: "20 Jahre jünger und 30 Kilo leichter".

Kritik scheint an Mariah abzuprallen

Viele raten der Musikerin, zu ihren Kurven zu stehen: "Du bist einfach nicht super schlank, akzeptiere es und liebe dich so, wie du bist" und "Nimm deinen Körper an, Mariah, wir alle tun es schon lange", fordern zwei Fans.

Schon seit einiger Zeit muss sich die Pop-Queen mit Kommentaren zu ihrem Äußeren herumschlagen. Mariah scheint die Kritik jedoch nichts auszumachen - für ihre Bühnen-Shows presst sie sich weiterhin in hautenge Glitzer-Outfits.