Erinnerung an Manchester: Popstar Ariana Grande bricht plötzlich in Tränen aus

Sie spricht über die schlimmste Zeit ihres Lebens

Eigentlich hat Ariana Grande (25) allen Grund zur Freude. Bei den "MTV Video Music Awards" durfte die Sängerin gerade den Preis als beste Popkünstlerin entgegennehmen. Doch zu diesem Auftritt wäre es fast nicht mehr gekommen. In einem Radio-Interview brach die Sängerin plötzlich in Tränen aus und sprach über den schlimmsten Moment ihres Lebens.

"Die Bilder sind immer noch da"

Es ist kaum vorstellbar, was die 25-Jährige im vergangenen Jahr durchmachen musste. Die Sängerin stand im Mai 2017 in Manchester auf der Bühne, als plötzlich eine Bombe explodierte. 22 Menschen, darunter viele junge Fans, kamen bei dem Terroranschlag ums Leben. Danach wollte Ariana eigentlich nie wieder auf der Bühne stehen - zu groß war ihre Panik.

"Ich will nicht aufgeben. Ich will keine Angst haben. Aber diese Bilder sind immer noch da. Es tut mir so leid", sagt sie unter Tränen im Radio-Interview mit "Beats 1". Doch die Musik habe ihr geholfen, die quälenden Erinnerungen zu verarbeiten. Zudem möchte sie ihren Fans mit ihren Songs Mut zusprechen. "Es geht nicht nur um Manchester, es geht um alle persönlichen Dämonen, Ängste und Tragödien. Mentale Gesundheit ist so wichtig und die meisten Leute schenken dem einfach nicht genügend Aufmerksamkeit, weil wir alle einfach eine Menge zu tun haben. Die Leute kümmern sich nicht darum, was im Inneren passiert. Es tut mir leid, ich breche hier gerade zusammen."

Halt findet sie privat bei ihrem Verlobten Pete Davidson, der sie zu den "MTV Video Music Awards" begleitete. Es war der erste öffentliche Auftritt des Paares. "Pete Davidson. Dank, dass du existierst. Ich liebe dich", sagte die Sängerin in ihrer Dankesrede.