20-Jähriger hatte Armbrust dabei

Er wollte die Queen ermorden: Eindringling auf Schloss Windsor angeklagt

Prozess wegen angeblich geplantem Mord an der Queen
00:37 Min

Prozess wegen angeblich geplantem Mord an der Queen

Am 25. Dezember 2021 wurde ein bewaffneter Mann auf Schloss Windsor festgenommen. Er soll vorgehabt haben, Queen Elizabeth II. zu ermorden – mit einer Armbrust! Warum er die Königin umbringen wollte, zeigen wir im Video. Jetzt wurde der 20-Jährige angeklagt.

Lesetipp: Alarm im Schloss: So gefährlich leben die britischen Royals

Eindringling näherte sich Queen-Gemächern um 500 Meter

"Nach einer Untersuchung des Anti-Terror-Kommandos der Met Police wurde ein Mann wegen eines Vorfalls auf dem Gelände von Schloss Windsor am Weihnachtstag letzten Jahres angeklagt", heißt es in der offiziellen Mitteilung der Metropolitan Police. Unter anderem wird ihm Morddrohung und der Besitz einer Angriffswaffe vorgeworfen. Der Angeklagte befinde sich derzeit in Haft und werde am 17. August in London vor dem Westminster Magistrates' Court erscheinen.

Am 1. Weihnachtsfeiertag 2021 war der Eindringling mit einer Strickleiter über die Mauer des Schlosses geklettert. Er kam etwa bis 500 Meter an die Privatgemächer der Queen heran, betrat allerdings kein Gebäude.

Täter soll Tötungsabsicht bei Snapchat verkündet haben

Der Einbrecher wurde nach seiner Verhaftung in psychiatrische Behandlung gegeben. Königin Elizabeth II. feierte damals auf Schloss Windsor Weihnachten.

Ein Videoclip, den der Täter damals kurz vorher auf Snapchat hochgeladen hatte und der von "The Sun" veröffentlicht wurde, legte Tötungsabsichten des 20-Jährigen nahe. (csp / spot on news)

weitere Stories laden