VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Er hat nie selbst geraucht: "Malboro"-Mann Robert Norris ist tot

"Malboro"-Mann Robert Norris
"Malboro"-Mann Robert Norris ist gestorben. © Instagram

Mit 90 Jahren verstorben

Er war ein ganz normaler Real-Life-Cowboy in Colorado Springs im US-Bundesstaat Colorado und wurde durch einen Zufall zum berühmtesten Zigaretten-Werbegesicht der Welt. 12 Jahre lang war Robert Norris für die Marke "Malboro" auf Plakaten, in Zeitschriften und Werbespots zu sehen - bevor er seinen Job an den Nagel hängte. Der Grund: Robert hat nie selbst geraucht und empfand sich als schlechtes Vorbild. Jetzt ist der 1. "Malboro"-Mann im Alter von 90 Jahren gestorben - ohne jemals selbst eine Zigarette gequalmt zu haben.

Zuhause war er ein Mega-Star

Wie "TMZ" berichtet, soll Robert bereits am vergangenen Sonntag auf seiner Ranch gestorben sein. Der Werbestar hinterlässt zwei Söhne und zwei Töchter, 13 Enkelkinder und jede Menge Urenkel. Seine Ehefrau soll bereits im Jahr 2016 im Alter von 88 Jahren verstorben sein.

Nicht nur seine Familie ist in großer Trauer, auch sein Umfeld - dort war Robert nämlich ein echter Star. Aus gutem Grund: Schon früh soll er gewusst haben, dass er einst als echter Cowboy leben möchte. Nach seinem Umzug von Chicago nach Colorado im Alter von 18 Jahren, hat er mit der Aufzucht von Pferden begonnen. Als "Malboro" in den 1960er Jahren einen Cowboy für eine Zigarettenwerbung gesucht hat, waren die Werbefachleute dann ausgerechnet auf ihn aufmerksam geworden. Schon kurze Zeit später war sein Gesicht um die Welt gegangen - in den USA sowie in Europa ging er als "Malboro"-Mann in die Werbegeschichte ein.

Als seine eigenen Kinder ihn irgendwann gefragt haben, warum sie nicht rauchen dürfen, obwohl er Werbung für Zigaretten mache, soll er den Job umgehend gekündigt haben, schließlich sei ihm klar geworden, dass sein Job und sein Lebensstil nicht zusammenpassen und er kein schlechtes Vorbild sein will.