Epstein-Skandal: Ghislaine Maxwell hatte es auf die junge Paris Hilton abgesehen

Ghislaine Maxwell (l.) wollte die junge Paris Hilton (r., im Jahr 2000) für Jeffrey Epstein
Ghislaine Maxwell (l.) wollte die junge Paris Hilton (r., im Jahr 2000) für Jeffrey Epstein © picture alliance, RTL

Ghislaine Maxwell soll Jeffrey Epstein minderjährige Frauen besorgt haben

Der Skandal um Jeffrey Epstein († 66) und Ghislaine Maxwell (58) schockierte im letzten Jahr Millionen von Menschen. Der Investmentbanker soll bis kurz vor seinem Tod im Jahr 2019 zahlreiche minderjährige Frauen sexuell missbraucht haben. Ghislaine Maxwell, die mittlerweile im Gefängnis sitzt, soll Epstein mit den Mädchen versorgt haben. Jetzt wurde bekannt, dass Maxwell auch die damals erst 19-jährige Paris Hilton (39) mit dem verurteilten Sexualstraftäter Epstein bekannt machen wollte.

Maxwell war sofort von Hilton begeistert

Paris Hilton
Paris Hilton war erst 19 Jahre alt, als sie Ghislaine Maxwell kennenlernte. © dpa, Martin Schutt

Auf einer Party sollen sich die Hotelerbin und Maxwell zum ersten Mal getroffen haben, erzählt der britische Journalist Christopher Mason, der Maxwell seit den 80er-Jahren kennt und damals sogar mit ihr befreundet war. In einer Dokumentation namens „Surviving Jeffrey Epstein“ verrät er, dass die angeklagte Geschäftsfrau sofort von Paris Hilton begeistert gewesen sein soll. Sie soll gesagt haben, dass Hilton „perfekt für Jeffrey“ sei. Mason zufolge soll sie dann seine Freundin gebeten haben, die beiden Frauen einander vorzustellen.

Haben sich Paris Hilton und Epstein tatsächlich getroffen?

Wann genau diese Begegnung stattgefunden haben soll, verrät Mason in der Dokumentation nicht. Es wird jedoch spekuliert, dass es um die Jahrtausendwende herum gewesen sein könnte. Ob Paris Hilton und Jeffrey Epstein sich tatsächlich getroffen haben, ist jedoch nicht bekannt. Fest steht aber, dass zumindest Hilton und Maxwell sich im Jahr 2000 auf einer Fashion Show in New York wiedergesehen haben. Das beweist ein Foto der beiden Frauen, das Mason in seiner Doku zeigt. Bisher hat sich die Hotelerbin noch nicht dazu geäußert.