Eminem rappt „Lose Yourself“ bei den Oscars - einige Jahre zu spät

Eminem überraschte bei den Oscars - und das steckt dahinter
US-Rapper Eminem performt bei den Oscars 2020 © imago images/Cinema Publishers Collection, SpotOn

18 Jahren nach dem Gewinn

US-Rapper Eminem (47) überraschte bei der Oscar-Verleihung am Sonntag in Los Angeles mit seinem Auftritt. Er performte seinen Hit "Lose Yourself" (aus dem Film "8 Mile"), für den er, Luis Resto (58) und Jeff Bass (58) im Jahr 2003 mit dem Oscar für den "Besten Originalsong" ausgezeichnet worden waren. Das Publikum war begeistert. Warum er ausgerechnet mit diesem Song auftrat, löste Marshall Bruce Mathers III, wie der Musiker gebürtig heißt, anschließend via Social Media auf.

Er postete einen Videoclip, in dem Entertainerin Barbra Streisand (77) zu sehen ist, wie sie Eminem und seine Kollegen als Gewinner des Goldjungen im Jahr 2003 ausruft. Weil der Rapper nicht vor Ort sein konnte, nahm Luis Resto die Auszeichnung entgegen. Zu dem Clip schreibt Eminem nun: "Wenn man noch eine Chance bekommt, eine weitere Gelegenheit... Danke, dass ich dabei sein durfte, Academy! Es tut mir leid, dass ich 18 Jahre brauchte, um hierher zu kommen", entschuldigt er sich artig.

spot on news