Emily Ratajkowski lässt sich von Hass im Netz nicht einschüchtern

Emily Ratajkowski ist genervt von Hatern
Emily Ratajkowski ist politisch engagiert © Ivan Nikolov/WENN.com, WENN

Schauspielerin und Model Emily Ratajkowski hat genug davon, sich für ihre politischen Statements ständig im Netz kritisieren zu lassen.

Die Schauspielerin Emily Ratajkowski (28, 'I Feel Pretty') nutzt Social Media als Plattform, um ihre Meinung in Bezug auf verschiedene soziale Probleme, Gleichberechtigung, Feminismus & Co. kundzutun. Allerdings muss sie dafür immer wieder Kritik einstecken.

Emily Ratajkowski muss ihre Intelligenz verteidigen

Einige ihrer Hater behaupten sogar, dass Emily nicht intelligent genug sei, um sich zu diesen Themen zu äußern. "Es ist echt hart, ständig mit negativen Kommentaren konfrontiert zu werden, und zu hören, dass ich eine Tussi sei und lieber den Mund halten sollte. Das ist anstrengend", beschwerte sie sich beim 'TheWrap's Power Women Breakfast' am Dienstag 9. Juli in New York.

Auf die Frage, ob sie im Laufe der Zeit eine dicke Haut entwickelt habe, erwiderte sie: "Ich versuche es. Aber manchmal ist es echt nervig."

Emily Ratajkowski hält mit ihrer Meinung nicht hinterm Berg

Nichtsdestotrotz nutzt das ehemalige Model die sozialen Medien immer wieder, um sich über Themen auszulassen, die ihr am Herzen liegen. Das tat sie auch im Mai, als sie ein provokantes Foto von sich auf Instagram postete, um gegen das umstrittene Abtreibungsgesetz in Alabama zu protestieren. "In dieser Woche haben 25 alte weiße Männer dafür gestimmt, Abtreibungen in Alabama nach Inzest und Vergewaltigung verbieten zu lassen. Diese Männer, die an der Macht sind, zwingen ihren Willen den Frauenkörpern mit dem Ziel auf, das Patriarchat aufrechtzuerhalten und den industriellen Gefängniskomplex fortzuführen, indem sie Frauen mit geringem Einkommen die Möglichkeit und das Recht nehmen, die Wahl zu treffen, sich nicht zu reproduzieren", schrieb sie unter das Foto.

Zwar fand der Instagram-Post viel positive Zustimmung bei ihren Fans, einige negative Kommentare musste Emily Ratajkowski aber auch dafür hinnehmen.

© Cover Media