Emilia Clarkes Rezept für die Selbstliebe: Sich nicht selbst googeln

Emilia Clarke: Kein Google!
Emilia Clarke © BANG Showbiz

Emilia Clarke googelt sich nicht mehr.

Die 'Game of Thrones'-Darstellerin hat verraten, dass sie sich keine Gedanken mehr darüber macht, was andere Leute von ihr halten. Damit sie gar nicht erst in die Falle tappt, sich die Meinungen anderer durchzulesen, vermeide sie es deshalb, sich im Internet zu suchen. Gegenüber dem 'Body and Soul'-Magazin erklärte sie: "Ich google mich nicht, ich schaue mir nichts an. Das ist für mich das Erfolgsrezept, wenn man mit Ruhm und den nachfolgenden Abstürzen umgehen will. Ich habe sehr, sehr früh gelernt, nach meinem ersten Jahr [bei GoT], und insbesondere nach meinen Hirnblutungen, dass ich nichts lesen sollte. Wenn du versuchst, deinen Sinn für Selbstliebe nicht darauf auszurichten, was andere Menschen als Erfolg abstempeln, dann wirst du ihn auch nicht darauf ausrichten, was andere Menschen als Niederlage bezeichnen."

Erst vor kurzem sprach die 'Last Christmas'-Schauspielerin darüber, dass sie seit kurzem auch keine Selfies mehr mit Fans mache. Der Grund: Ein Mann verlangte Foto, während sie gerade eine Panikattacke erlitt. Clarke erzählte Jessie Wares 'Table Manners'-Podcast, dass sie - ausgelöst durch Erschöpfung - am Flughafen eine Angstattacke erlitt. Trotz Tränen in den Augen versuchte ein aufdringlicher Fan, sie zu einem Foto zu bewegen. Diese Erfahrung, so der Star, halte sie jetzt davon ab, Schnappschüssen mit Fans zu machen.

BANG Showbiz