"Emergency Room"-Krankenschwester Vanessa Marquez von der Polizei erschossen

"E.R."-Krankenschwester Vanessa Marquez starb bei Polizeiensatz in Los Angeles.
"Emergency Room"-Schauspielerin Vanessa Marquez wurde in Kalifornien erschossen © Vanessa Marquez Facebook

"E.R."-Krankenschwester Vanessa Marquez wurde bei einem Polizeieinsatz tödlich verletzt

Schauspielerin Vanessa Marquez (49), die in der US-Erfolgsserie "Emergency Room - Die Notaufnahme" die Krankenschwester Wendy Goldman spielte, ist bei einem Polizeieinsatz in Kalifornien tödlich verletzt worden. 

Eine angebliche Waffe war eine Spielzeugpistole

Das Sheriffbüro von Los Angeles gab am Freitag bekannt, dass Vanessa Marquez von Polizeibeamten erschossen wurde, weil diese einen Gegenstand in der Hand der Schauspielerin irrtümlich für eine Waffe gehalten und das Feuer eröffnet hatten. 

Vanessas Vermieter hatte die Beamten gerufen, weil er sich Sorgen um den Gesundheitszustand der früheren TV-Darstellerin gemacht hatte. Sie habe einen Krampfanfall erlitten, sagte der Polizist Joe Mendoza der "Los Angeles Times" gegenüber. Es habe dann ein etwa 90-minütiges Gespräch zwischen den Beamten und Vanessa stattgefunden, bei dem sich die Schauspielerin "unkooperativ" verhalten habe. Sie habe jegliche Hilfe abgelehnt und schließlich einen Gegenstand gezückt, der wie eine Waffe aussah, und damit auf die Polizeibeamten gezielt. Diese hätten daraufhin das Feuer eröffnet, so Mendoza. Der Gegenstand habe sich nachher als Spielzeugpistole herausgestellt. Der Vorfall wird nun untersucht. 

Schwere Vorwürfe gegen Co-Star George Clooney

Vanessa Marquez war von 1994 bis 1997 Teil des Casts von "Emergency Room - Die Notaufnahme". Die preisgekrönte Dramaserie machte unter anderem George Clooney (57) in der Rolle von "Dr. Doug Ross" zu einem Weltstar. 2017 machte Vanessa Marquez Schlagzeilen, weil sie Clooney vorwarf, durch ihn auf einer Hollywood-Blacklist gelandet und deshalb keine Jobs mehr bekommen zu haben. Ihm habe nicht gepasst, dass sie über angebliche rassistische und sexuelle Anfeindungen am Set von "E.R." gesprochen habe. George Clooney hatte darauf geantwortet, dass er nicht gewusst habe, dass Vanessa Marquez auf einer solchen Blacklist gelandet sei und er auch keine Rolle dabei gespielt habe.