Elton John über den Brexit: „Ich schäme mich für mein Land“

Elton John will kein Brexit-Idiot sein
Elton John kann seine Landsleute nicht verstehen © Lia Toby/WENN.com, WENN

Elton Johns Leben wird zurzeit im Biopic 'Rocketman' gefeiert. Dabei ist der Sänger momentan alles andere als happy.

Elton John (72) ist zurzeit in aller Munde. Der Sänger ist die Hauptfigur im Kinohit 'Rocketman', in dem Taron Egerton (29) den jungen Elton spielt. Gleichzeitig werden seine Klassiker wie 'Yellow Brick Road' und 'Candle in the Wind' wieder ausgegraben. Außerdem bereitet er gerade seine Autobiografie vor.

"Ich schäme mich für mein Land"

Eigentlich Grund zur Freunde. Doch die wird für den Briten arg getrübt, denn er ist unglücklich mit den Vorgängen in seinem Heimatland. Elton John hat die Schnauze gestrichen voll vom Brexit, wie er dem 'Guardian' in einem Interview am Rande seiner Abschieds-Welttournee verriet. "Ich schäme mich für mein Land, was es getan hat. Es hat die Menschen entzweit. Ich habe die Nase voll von Politikern, ganz besonders den britischen. Brexit kotzt mich an", zieht der Superstar vom Leder und fügt hinzu: "Ich bin Europäer. Ich bin kein dummer, kolonialistischer, imperialistischer Idiot."

Elton John ist Europäer

Elton John schämt sich für den Ausgang des Referendums und dafür, wie britische Politiker anschließend mit dem Ergebnis umgegangen sind. Schon im vergangen Jahr hatte er seinem Unmut lautstark Luft gemacht: "Ich glaube nicht, dass den Leuten in Großbritannien von Anfang an die Wahrheit gesagt wurde. Man hat ihnen Sachen versprochen, die komplett lächerlich waren und wirtschaftlich nicht durchsetzbar." Dass die Situation in seinem Heimatland in der nächsten Zeit besser wird, ist nicht abzusehen, schließlich befinden sich die regierenden Tories jetzt erst einmal in einem internen Machtkampf, während die Uhr zum Austritt tickt. Vielleicht sollte Elton John in die Politik gehen und mal ordentlich aufräumen?

© Cover Media