Elton John: "George Michael wollte sterben"

Elton John: "George Michael wollte sterben"
Elton John wollte George Michael helfen © Sean Thorton/WENN.com, WENN

Elton John ist sich sicher, dass George Michael am Ende seinen Lebensmut verloren hatte. Dass er nicht mehr leben wollte, habe seinen Tod einfach gemacht.

Elton John (72) ist davon überzeugt, dass George Michael (†53) gar nicht mehr leben wollte. Der Sänger ('Last Christmas') verstarb 2016 am Weihnachtstag (25. Dezember) und die Musiklegende ('I'm Still Standing') ist sich sicher, dass sein guter Freund nur so leicht ging, weil er auch eigentlich schon allen Lebensmut aufgegeben hatte.

Freundschaftliche Ratschläge gingen ins Leere

In einem neuen Interview mit Sharon Osbourne, das am Mittwoch (23. Oktober) in der Show 'The Talk' ausgestrahlt wurde, verriet der Komponist, dass er seinen Freund und Kollegen noch hatte überzeugen wollen, die wilden Zeiten hinter sich zu lassen und sich Hilfe zu suchen – was diesen aber nicht interessierte. "Er hat mich ignoriert, wenn ich andeutete, dass er vielleicht glücklicher wäre, wenn er sein Leben ein wenig ändern würde. Aber die Person muss das wollen und der arme George wollte das nicht." Er erinnert sich auch noch genau an den Todestag, an dem er sofort bei seinen Freunden Sharon und Ozzy Osbourne anrief: "Ich habe euch von Aspen aus angerufen und Ozzy ging dran und sagte, er habe nicht mehr hier sein wollen. Und ich dachte mir nur, dass das die Situation wirklich gut und knapp zusammenfasst."

Elton Johns helfende Hand

Andere Freude hingegen nahmen die Hilfe des Sängers an, der selbst in den Hochzeiten seiner Karriere viele Erfahrungen mit Drogen und Alkohol sammelte. Seine Designer-Freundin Donatella Versace wandte sich ihm helfend zu. "Sie kam zu einem Konzert und wir wusste, sie hatte ein Problem. Es ging ihr schrecklich", erklärte er Sharon. "Ich sagte nur, sie sei jetzt bereit. Sie kam zu mir und war am Weinen, aber das war ein Hilfeschrei." Schließlich habe Elton John sie zu einem Entzug überreden können.

© Cover Media