VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Ellen Pompeo über "Grey's Anatomy": „Ein Desaster vor und hinter den Kulissen“

„Ein Desaster vor und hinter den Kulissen“, nennt Ellen Pompeo die Dreharbeiten zu "Grey's Anatomy".
„Ein Desaster vor und hinter den Kulissen“, nennt Ellen Pompeo die Dreharbeiten zu "Grey's Anatomy". © picture alliance / Globe-ZUMA, TLeopold

Ellen Pompeo war in den ersten 10 Jahren "Grey's Anatomy" nicht glücklich

Im Rahmen der "Variety"-Interviewserie "Actors on Actors" sprach Schauspielerin Ellen Pompeo (49) jetzt ganz offen darüber, wie schrecklich die ersten 10 Jahre der Erfolgsserie "Grey's Anatomy" für sie waren.

„Der Umgang miteinander war schrecklich und das Arbeitsklima vergiftet."

„Ein Desaster vor und hinter den Kulissen“, nennt Ellen Pompeo die Dreharbeiten zu "Grey's Anatomy". Die Schauspielerin, die in der beliebten US-Arzt-Serie die Rolle von Meredith Grey spielt, litt bis zur 11. Staffel. Mit Schrecken erinnert sie sich an die Zeit am Set: „Die ersten 10 Jahre hatten wir echte kulturelle Probleme, der Umgang miteinander war schrecklich und das Arbeitsklima vergiftet." Außerdem habe sich Pompeo, die durch "Grey's Anatomy" zur höchstbezahlten Serienschauspielerin geworden war, auf kreativer Ebene durch die Storylines „nicht herausgefordert gefühlt". 

Im Interview mit "Empire"-Star Taraji P. Henson verrät Ellen, dass sie daraufhin beschlossen habe, die Zügel selbst in die Hand zu nehmen. „Ich habe es mir zur Mission gemacht, dass es nicht sein darf, dass eine Serie vom Publikum geliebt wird, aber ein Desaster hinter den Kulissen ist."

Ellen Pompeo beschloss, das Ende selber neu zu schreiben

Ellen Pompeo als Meredith Grey und Patrick Dempsey als Derek "McDreamy" Sheperd in der US-Serie "Grey's Anatomy".
Ellen Pompeo als Meredith Grey und Patrick Dempsey als Derek "McDreamy" Sheperd in der US-Serie "Grey's Anatomy". © ABC/Splash News

Nachdem Frauenschwarm Patrick Dempsey (53) die Serie in Staffel 11 verlassen hatte, glaubten die Studio-Bosse und der Sender zudem, dass "Grey's Anatomy' ohne männlichen Hauptdarsteller eh keine Zukunft haben würde. Ellen wollte ihnen beweisen, dass das nicht stimmt und beschloss, gemeinsam mit Produzentin Shonda Rhimes das Ende der Geschichte neu zu schreiben. „Das ist auch der Grund, warum ich geblieben bin“, verrät Ellen, „wir haben große Veränderungen vor und hinter der Kamera gemacht. Ich wollte erleben, dass ich glücklich und stolz sein kann, nachdem wir 10 Jahre lang so viel Aufruhr hatten."

"Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" bei TVNOW gucken