Elena Bruhn: Dramatische Momente nach der Geburt

Elena Bruhn: Dramatische Momente nach der Geburt
Elena Bruhn fürchtete um das Leben ihres Babys © Malte Ossowski/SVEN SIMON/picture-alliance/Cover Images, WENN

Moderatorin Elena Bruhn durfte ihren Sohn Tom Lian kaum in den Armen halten, als er im November des vergangenen Jahres das Licht der Welt erblickte.

Elena Bruhn (41) hat mit ihrem Mann Tobias die gemeinsame Tochter Bianca (3) und den kleinen Sohn Tom Lian, der im November des vergangenen Jahres geboren wurde. Erst jetzt hat sich die Moderatorin, die seit 2013 Bestandteil des Teams um die RTL-Sendung 'Explosiv' ist, über die dramatische Geburt gesprochen.

Das Baby ließ auf sich warten

Weil der Sohn nicht zum angepeilten Geburtstermin kommen wollte, musste er von Ärzten per Kaiserschnitt auf die Welt geholt werden. Elena wollte aus gesundheitlichen Gründen nicht länger auf die Niederkunft vom Tom warten, wie sie gegenüber 'Bunte' schildert: "Mit jedem Tag stieg das Risiko, dass das Baby nicht mehr richtig versorgt ist – vor allem in meinem Alter. Eigentlich ging es mir gut mit allem und ich hatte auch ein gutes Gefühl – bis zum 22.11.2019, da bin ich morgens wach geworden und habe zu meinem Mann gesagt: 'Heute muss der Kleine raus!'"

Elena Bruhn erlebte einen Schockmoment

So kam es dann auch. Doch nur kurz nach der Entbindung hatte Elena ein dumpfes Gefühl im Magen, das sie als schlechtes Zeichen für die Gesundheit ihres kleinen Schatzes wertete, wie sie erklärt: "Leider habe ich Recht behalten. Kurz nach der Geburt waren seine Entzündungswerte extrem hoch. Sie haben ihn sofort mitgenommen. Es war schrecklich!" Die Angst war jedoch unbegründet – der Kleine ist wohlauf, und die Familie konnte zusammen zuhause in Köln Weihnachten feiern. Elena Bruhn strahlt, es gehe ihr super – auch wenn sie, wie jede frischgebackene Mutter, unter Schlafmangel leide.

© Cover Media