'Eis am Stiel'-Star : Nach dem tiefen Absturz soll es für Sibylle Rauch nun wieder aufwärts gehen

Sibylle Rauch: "Habe mein Leben verkokst und verkorkst"

Mit ihrer Rolle in 'Eis am Stiel' wird Sibylle Rauch wird über Nacht zu einem internationalen Star. Sie ist plötzlich Deutschlands blonde Sexbombe Nummer 1. Doch dann kommt der Absturz. Rauch wird drogensüchtig, geht anschaffen und am Ende ist sie sogar obdachlos. Im Interview mit RTL spricht die 57-Jährige ganz offen über ihr "verkorkstes und verkokstes" Leben.  

Einmal Porno, immer Porno

Sibylle Rauch ringt sichtlich nach Worten, wenn sie über ihre Vergangenheit spricht. Denn nach ihrem kometenhaften Aufstieg, folgte ein rasanter Abstieg: Pornos, Drogen, Steuerschulen. Am Ende verdient Sibylle ihr Geld als Prostituierte: "Die meisten wollten mit der Porno-Queen aufs Zimmer." Ein Freier habe 2000 Euro für eine Nacht mit ihr gezahlt. Doch auch hier lässt die Nachfrage nach dem ehemaligen Porno-Star irgendwann nach. Sibylle wird obdachlos und spielt mit dem Gedanken, ihrem Leben ein Ende zu setzen. "Da war die Todessehnsucht leider wieder da", gesteht Sibylle im Interview. Doch dann lernt sie Alex kennen. Ihr zehn Jahre jüngere Freund baut sie wieder auf, finaziert ihr neue Zähne und kleidet sie neu ein. "Er hat mir durch die finanzielle Unterstützung die Möglichkeit gegeben, aus dem Bordell-Business herauszukommen." Und diese Chance möchte die 57-Jährige jetzt nutzen, um ein "besseres und normales Leben führen zu können." 

Absturz von Sibylle Rauch: "2016 war absolute Endstation"
Sibylle Rauch galt lange als gefragte Darstellerin © imago/teutopress, SpotOn

Sibylle Rauch wurde Ende der 70er Jahre als Playmate bekannt. Anschließend spielte sie in Softerotikstreifen wie den 'Eis am Stiel'-Filmen mit, später auch in härteren Filmen.

spot on news