Böllerwurf bei Eintracht Frankfurt

So etwas wollen wir nicht sehen!

Peng! Plötzlich knallt es ...

Im Europa-League-Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Royal Antwerpen (2:2) läuft die 67. Minute, als es plötzlich knallt. Timothy Chandler, der auf der rechten Seite den Ball nach vorn treibt, reißt die Arme schützend vors Gesicht. Antwerpens französischer Keeper Jean Butez hält sich die Torwart-Pratzen vor die Ohren. Im Strafraum fällt ein Verteidiger um. Es ist Birger Verstraete, der ehemalige Spieler vom 1. FC Köln.

Hinter dem Tor ging ein Böller hoch. Szenen wie diese will man im Fußball nicht sehen.

Gefährliche und unsportliche Attacke

Auf einem Ausschnitt der Szene (oben im Video) ist zu sehen, wie der Feuerwerkskörper direkt hinter dem Gäste-Keeper detoniert – mitten im Spiel. Das ist nicht nur gefährlich und hat in der Vergangenheit die eine oder andere Verletzung verursacht – es ist auch unsportlich. Der englische Schiri Paul Tierney musste die Partie kurz unterbrechen. Kurz vor der Szene hatten Antwerpen-Fans in ihrem Block rund ein Dutzend Pyro-Fackeln abgebrannt.

„Völlig umsonst beide Aktionen – wollen wir nicht sehen“, kommentierte Eintracht-Trainer Oliver Glasner nach dem Match am RTL-Mikrofon. Wir auch nicht! (sfu)