Einmal Wonder Woman sein: Jennifer Aniston hat einen Traum

Einmal Wonder Woman sein: Jennifer Aniston hat einen Traum
Jennifer Aniston konnte nicht alle Träume umsetzen © Adriana M. Barraza/WENN/Cover Images, WENN

Schauspielerin Jennifer Aniston bedauert, nie als Wonder Woman vor der Kamera gestanden zu haben.

Am Sonntag fanden die Screen Actor Guild Awards statt und Jennifer Aniston (50) gehörte zu den ausgezeichneten Schauspielern: Für ihre Rolle in der Drama-Serie 'The Morning Show' erhielt sie den Preis als beste Schauspielerin in der Kategorie 'Outstanding Performance'.

Jennifer Aniston wäre gern Wonder Woman gewesen

Bei der Preisverleihung verriet Jennifer aber auch, dass sie im Hinblick auf ihre Karriere bedauere, eine ganz bestimmte Rolle nie gespielt zu haben: "Ich wollte immer Wonder Woman sein, aber ich habe zu lange gewartet."

Zuletzt war Newcomerin Gal Gadot (34) 2017 in der Rolle zu sehen, die auch für den Nachfolgefilm 'Wonder Woman 1984' vor der Kamera steht.

Eine neue kreative Phase

Doch hat Jennifer Aniston nicht viel Zeit, dieser verpassten Traumrolle hinterher zu trauen, da sie derzeit "viel zu tun" hat. "Ehrlich gesagt habe ich gerade das Gefühl, dass ich einen kreativen Schritt mache. Ich habe gerade eine neue Liebe für das entdeckt, was ich mache, auf eine neue Art und Weise, die ich vorher so nicht an mir kannte. Ich sehe fast alles mit neuen Augen, was ich als Schauspielerin mache", erklärt sie. Diese neu gefundene Kreativität äußert sich auch in ihrer herausragenden Performance in der Apple TV+ Serie 'The Morning Show', in der Jennifer Aniston ebenfalls als Produzentin tätig ist. "Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Das ist sehr aufregend. Ich bin überwältigt.“

© Cover Media