Familienurlaub in Österreich zu Ende

Einbruchsopfer Verona Pooth: Ermittlungen der Polizei stocken

Verona Pooth steht mit einem Fensterrahmen in der Hand.
Verona Pooth sammelt die Scherben auf. Einbrecher zerstören Gegenstände und rauben Wertsachen aus ihrer Villa in Meerbusch. © Quelle: Privat

Verona Pooth und Familie: Rückkehr ins Einbruchshaus?

Der Urlaub nach dem Einbruchsschock ist vorbei. Verona Pooth, Ehemann Franjo und Sohn Rocco sind am Donnerstag wieder in den Flieger gestiegen. Gemeinsam mit San Diego hatte die Familie den Jahreswechsel in Kitzbühel in Österreich verbracht – um Abstand zu gewinnen von dem Chaos, das Einbrecher an Heiligabend in der Villa in Meerbusch bei Düsseldorf angerichtet hatten. Die 53-jährige Werbeikone sagte kurz nach dem Einbruch zu RTL: „Ich habe Albträume, weil man natürlich auch wahnsinnige Angst hat, dass die nochmal wiederkommen."

Wie weit ist die Polizei bei den Ermittlungen?

Verona Pooth erlebte am Heiligabend eine böse Überraschung: Bei ihr wurde eingebrochen!
Verona Pooth erlebte am Heiligabend eine böse Überraschung: Bei ihr wurde eingebrochen - und auch ihr Auto gestohlen. Die Polizei hat von den Tätern immer noch keine Spur. © Instagram/veronapooth / privat

Inzwischen sind seit dem Einbruch knapp zwei Wochen vergangen. RTL hakt bei der Polizei in Neuss nach, wie weit die Ermittlungen sind. Das Ergebnis ist enttäuschend. Es gebe keine neuen Erkenntnisse, so die Beamten zu RTL.

Auch Veronas Auto, mit dem die Täter geflohen sind, hat die Polizei noch nicht gefunden – genauso wenig wie den Schmuck (Cartier) im Wert von mehreren hunderttausend Euro. Die Ermittlungen liefen allerdings weiter. (rsa)