Ehemalige „Girls Aloud“-Sängerin Sarah Harding mit 39 Jahren gestorben

Sarah Harding ist gestorben
00:39 Min

Sarah Harding ist gestorben

Sie hatte ihre Diagnose vor 1 Jahr öffentlich gemacht

Traurige Nachrichten aus England: Die frühere „Girls Aloud“-Sängerin Sarah Harding hatte erst vor einem Jahr ihre Brustkrebs-Diagnose öffentlich gemacht, nun gab ihre Mutter am 5. September die traurige Nachricht bekannt, dass Sarah ihren Kampf gegen den Krebs verloren hat. Auf Sarahs Instagramseite veröffentlichen sie einen Brief an ihre Fans.

Sarah war ein leuchtender Stern - und soll so in Erinnerung bleiben

Die Botschaft beginnt mit den Worten: „Eine Nachricht von Sarahs Mutter.“ Diese schreibt: „Mit tiefem Herzensschmerz teile ich heute mit, dass meine wunderschöne Tochter Sarah leider verstorben ist. Viele von euch werden von Sarahs Kampf gegen den Krebs wissen und dass sie von ihrer Diagnose bis zu ihrem letzten Tag so stark gekämpft hat.“

Marie schreibt dazu:„Sie ist heute Morgen friedlich von uns gegangen. Ich möchte mich bei allen für die freundliche Unterstützung im letzten Jahr bedanken. Es hat Sarah so viel bedeutet und es gab ihr große Kraft und Trost zu wissen, dass sie geliebt wurde. Ich weiß, dass sie nicht für ihren Kampf gegen diese schreckliche Krankheit in Erinnerung bleiben möchte – sie war ein hell leuchtender Stern und ich hoffe, dass sie dafür in Erinnerung bleiben kann.“

Der Krebs hatte sich ausgebreitet

Girls Aloud (2007) Nadine Coyle, Cheryl Cole, Sarah Harding Nicola Roberts, Kimberley Walsh.
Girls Aloud (2007) Nadine Coyle, Cheryl Cole, Sarah Harding Nicola Roberts, Kimberley Walsh. © picture-alliance/ dpa, UPPA Gary Lee

Die Britin ahnte schon lange, dass Weihnachten 2020 womöglich ihr letztes Familienfest werden könnte. Sarah hatte bereits eine Mastektomie und eine Chemotherapie hinter sich, aber der Krebs hatte sich bereits ausgebreitet.

„Ich versuche, jede Sekunde meines Lebens zu leben und zu genießen, wie lange es auch dauern mag“, schrieb die Sängerin in ihrem Buch „Hear Me Out“. Sie wollte versuchen, sich zu amüsieren, da sie nicht wisse, „wie viele Monate ich noch habe.“ (jti)