Dschungelcamp-Spendensumme für Australien

Dschungelcamp-Spendensumme für Australien
Sonja Zietlow und Daniel Hartwich © BANG Showbiz

Das Dschungelcamp sammelt weiter Spenden für Australien.

Bereits seit fünf Tagen können die Zuschauer endlich wieder dabei zusehen, wie sich die deutschen Promis down Under schlagen. Währenddessen wüten nur etwa 800 Kilometer weiter noch immer verheerende Wandbrände. Nachdem zahlreiche Menschen RTL dazu aufgefordert hatten in diesem Jahr erstmalig wieder auf die Show zu verzichten, zeigen die Moderatoren jetzt, warum es gut war nicht auf diese Meinungen zu hören.

Nachdem der Sender bereits zu Beginn von 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' die Summe von 100.000 Euro an Betroffene der Naturkatastrophe gespendet hatte und seither auch die Zuschauer dazu animierte, sind die kritischen Stimmen leiser geworden. Mittlerweile konnte die Sendung eine große Summe ansammeln. Das verrieten jetzt Sonja Zietlow und Daniel Hartwich. "Tag fünf unserer Spendenaktion und vielen Dank an Sie, liebe Zuschauer: Die ersten 170.000 Euro sind zusammengekommen", erklärte der 41-Jährige zu Beginn der gestrigen Folge. Allerdings sei das Ziel natürlich deutlich höher. Als Nächstes soll die 250.000 Euro-Marke erreicht werden. Schließlich werde es auch, nachdem alle Brände gelöscht seien, noch Jahre dauern bis sich die Natur erholt hat, ergänzte die 51-Jährige weiter. Die Spendenaktion werde bis zum Finale der Show laufen.

Sonja, die in jedem Jahr Teile ihrer Dschungelcamp-Garderobe für den guten Zweck versteigert, führt diese Tradition weiter fort. "Auch dieses Jahr veranstalte ich zusammen mit UNITED CHARITY wieder eine Dschungelauktion 2020. Aus gegebenen Anlass und der aktuellen Lage hier in NSW, werden wir dieses Jahr den kompletten Erlös der Versteigerung an das Koala Hospital in Port Macquarie Australien spenden", schrieb sie dazu auf ihrer Facebook-Seite. Noch vor Beginn des Dschungelcamps machte sie dort außerdem deutlich, wie wichtig die Show für die Kollegen Vorort sei: "Unsere australischen Kollegen sind mehr als dankbar, ihren Job bei IBES nicht (auch noch) zu verlieren!"

BANG Showbiz