Drew Barrymore: Angst vor Feminismus

Drew Barrymore: Angst vor Feminismus
Drew Barrymore © BANG Showbiz

Drew Barrymore hatte Angst vor Feminismus.

Die 'Santa Clarita Diet'-Darstellerin wurde früher nervös, wenn es um Feminismus ging. Denn von den "männlichen Beschimpfungen" bekam sie Angst. Außerdem findet sie es nicht richtig, grundlos wütend auf das männliche Geschlecht zu sein. Im Gespräch mit dem 'Glamour'-Magazin verriet sie: "Ich hatte ein bisschen Angst vor Feminismus, als ich jünger war, wegen all den männlichen Beschimpfungen. Und nun gibt es viele Frauenbewegungen, die mich beunruhigen, weil ich nicht automatisch wütend auf Männer sein möchte. Ich finde es gut, beide Seiten im Blick zu haben. Ich vermeide alles, was mit Politik zu tun hat, wo ich zu viel Ärger vermute. Es ist einfach nicht der richtige Weg, wie ich finde, um Botschaften klar auszudrücken."

Die 43-jährige Schauspielerin gestand außerdem kürzlich, dass sie Schwierigkeiten habe, sich Autoritätspersonen unterzuordnen: "Ich habe definitiv etwas Unartiges an mir. Hatte ich schon immer. Ich rebelliere gegen Autorität. Rauflustig. Ich bin ziemlich rauflustig", so der Star in einem Interview mit 'InStyle'.

BANG Showbiz