Drehbetrieb bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ pausiert über Ostern

Die GZSZ-Produktion legt ab dem 08.April eine Drehpause ein.
Die GZSZ-Produktion legt ab dem 08.April eine Drehpause ein. © TVNOW

Positiver Corona-Fall bei einem Mitarbeiter am Set

Die aktuelle Corona-Krise beeinflusst auch die Dreharbeiten von GZSZ. Nachdem die UFA-Serial-Drama-Produktion schon einmal kurz unterbrochen wurde, um Maßnahmen zur Risikominimierung zu ergreifen, wird in Babelsberg erneut eine Pause eingelegt. Der Grund: Es gibt einen positiven Corona-Fall bei einem Mitarbeiter am Set.

GZSZ stellt Drehbetrieb eigenverantwortlich ein

Eine Sprecherin der UFA Serial Drama bestätigt RTL, dass der Drehbetrieb von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ab Mittwoch, den 08. April vorübergehend ausgesetzt wird. Ein Mitarbeiter, der zuletzt letzte Woche und hinter den Kulissen tätig war, wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. Alle hygienischen Maßnahmen für die Abläufe am Set wurden eingehalten. Trotzdem wurde der Dreh eigenverantwortlich von der Produktion gestoppt, um weitere behördliche Anweisungen abzuwarten.

Am 29. April 2020 läuft die 7000. GZSZ-Folge

Auch wenn die Produktion noch einmal pausieren muss, läuft GZSZ natürlich weiterhin von Mo-Fr um 19:40 Uhr im TV und jederzeit bei TVNOW. Ebenfalls dürfen sich die Fans auf einen ganz besonderen Abend am 29. April freuen: Dann läuft die 7000. Folge in Spielfilmlänge. Dafür reiste bereits im Februar ein Großteil der Crew nach Fuerteventura.