Drama bei Dreharbeiten: Patricia Blanco "wäre fast ertrunken"

Patricia Blanco nimmt am Reality-TV-Format "Promis unter Palmen" teil.
Patricia Blanco nimmt am Reality-TV-Format "Promis unter Palmen" teil. © AAPimages / Wehnert

Patricia Blanco fürchtete um ihr Leben

Das ist gerade nochmal gut gegangen! Reality-TV-Star Patricia Blanco (50) erlebte einen Schock bei den Dreharbeiten zu „Promis unter Palmen“ auf der thailändischen Insel Phuket. „Ich wäre fast ertrunken“, verriet sie gegenüber „Bild“ bei der Rückkehr in Hamburg.

„Ich hätte sterben können“

Patricia Blanco sei am Rande der Dreharbeiten der Reality-Show, in der Stars um den Gewinn von 100.000 Euro spielen, im indischen Ozean schwimmen gewesen. „Ich bin ins Meer gegangen, plötzlich baute sich vor mir eine Welle auf, die immer näher kam, mit einem echten Sog. Ich wusste nicht, was ich tun sollte, bin in die Welle eingetaucht“, erklärt sie im Interview.

Dann spitzte sich die Lage offenbar sehr gefährlich zu: Die 50-Jährige habe jede Menge Wasser geschluckt, wollte sich aus dem Wasser kämpfen, doch ein Sog habe sie wieder ins Meer hinausgezogen. Todesangst machte sich in ihr breit. „Dann kam noch eine größere Welle, die über mich einbrach.“

60 Sekunden sei die Tochter von Sänger Roberto Blanco unter Wasser gewesen. 60 Sekunden, in denen sie unter Schock gestanden habe. „Ich hätte sterben können, schaffte es in letzter Sekunde aus den Fluten“, wird sie zitiert.

Ein Glück, dass sie sich aus dieser dramatischen Situation retten konnte. Darüber ist auch ihr Verlobter Andreas Ellermann froh, der am Flughafen sehnlichst auf seine Patricia wartete.