VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Drake wird von einem Fan angezeigt

Drake wird von einem Fan angezeigt
Muss Drake vor Gericht? © Tony Forte/WENN, WENN

Rapper Drake hatte 2016 ein Konzert in New York gegeben, auf dem eine Zuschauerin angeblich verletzt wurde. Diese hat nun Anzeige erstattet.

Drake (32) begeistert seine Fans regelmäßig auf den Bühnen dieser Welt. Eine Anhängerin ist allerdings alles andere als begeistert, nachdem sie während eines Konzertes im New Yorker Madison Square Garden im August 2016 angeblich von einer Bierflasche getroffen wurde, die ein Zuschauer durch die Gegend warf.

Hat Drake grob fahrlässig gehandelt?

Laut des US-amerikanischen Branchenportals ‘The Blast’ hat die Frau namens Amanda nun Anzeige erstattet gegen Drake, die Angestellten des Madison Square Garden und die Konzert-Promoter bei Live Nation Worldwide. Dieser seien ihrer Pflicht nicht nachgekommen, die Sicherheit der Gäste zu gewährleisten – besonders in Anbetracht der Tatsache, dass Drakes Konzerte "öfter in Gewalt ausarten".

Die Klägerin wirft den beschuldigten Parteien vor, eine Überfüllung der Halle sowie große Mengen an Alkohol erlaubt zu haben. Eine Überwachung während des Konzertes habe es nicht gegeben.

Alles, was man haben kann

Aufgrund der Verletzungen, die sie durch die Bierflasche davon getragen hat, habe sie ihre medizinische Ausbildung nicht antreten können. Seit dem Unfall sei sie "krank, wund, träge, voller Wunden, verletzt und behindert in mehreren Teilen ihres Körpers, wie dem Kopf, den Gliedern, dem Torso, den Venen und Adern und dem Gewebe", wie es in der Klageschrift heißt. Sie habe auch "extreme psychische Probleme davongetragen, Schock, Ängste und weitere psychische Störungen." Unter diesen werde sie noch lange zu leiden haben.

Wie hoch der von ihr geforderte Schadenersatz ist, ist nicht bekannt.

© Cover Media