Donald Trump reist wieder ab: So endet sein Besuch bei der Queen

So verabschiedete sich die Queen von Donald Trump
Die Queen und Donald Trump bei den Feierlichkeiten zum 75. Jahrestag des D-Day © imago images / i Images, SpotOn

Ende des Staatsbesuchs

Ob sie das wirklich ernst gemeint hat? Queen Elizabeth II. (93) ist nicht gerade als Fan von Donald Trump (72) bekannt, zum Ende des mehrtägigen Staatsbesuchs des US-Präsidenten in Großbritannien ließ sie sich das aber offenbar nicht anmerken. Gewohnt höflich habe sie sich von Trump verabschiedet, wie die britische "Daily Mail" berichtet.

Nachdem Trump und seine First Lady Melania (49), die Queen, ihr Sohn Prinz Charles (70) und Staatsoberhäupter wie die englische Premierministerin Theresa May (62), Bundeskanzlerin Angela Merkel (64) und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron (41) dem Auftakt der Feierlichkeiten zum 75. Jahrestag des D-Day in Portsmouth beiwohnten, sagte die Queen dem US-Präsidenten Lebewohl.

"Es war eine große Ehre bei Ihnen zu sein", habe Trump laut dem Bericht erklärt. Die Antwort der Queen: "Ich hoffe, Sie besuchen dieses Land bald wieder." Bevor der US-Präsident in einen Helikopter stieg, der ihn und seine Frau zu ihrem Flugzeug brachte, habe man ihn angeblich murmeln hören: "Großartige Frau, ganz großartige Frau." Vermutlich war die Queen damit gemeint. Ob diese sich für derartige Komplimente jedoch interessiert, ist eine ganz andere Geschichte.

spot on news