Doku über Hulk Hogans Sex-Video-Prozess läuft auf Netflix

Doku über Hulk Hogans Sex-Video-Prozess läuft auf Netflix
Hulk Hogan wird bald zum großen Thema bei Netflix © HollywoodNewsWire/ImageCollect, SpotOn
Anzeige:

Streaming-Riese kauft Rechte

Wrestling-Legende Hulk Hogan (63, "No Holds Barred") bekommt noch einmal ein richtig großes Publikum. "Schuld" daran ist einmal mehr sein spektakulärer Rechtsstreit mit der Klatschwebseite "Gawker" um ein geleaktes Sex-Tape: Der Streaming-Riese Netflix hat sich jetzt die weltweiten Rechte an einer Doku über den so schlüpfrigen wie aufsehenerregenden Fall gesichert. Das berichtet das Magazin "The Hollywood Reporter".

Der Streifen "Nobody Speak: Hulk Hogan, Gawker And Trials Of A Free Press" feiert Premiere beim renommierten Sundance-Filmfestival im US-Bundesstaat Utah. Regisseur Brian Knappenberger hat den Prozess um Hogan und "Gawker" begleitet. Im Zentrum des Films steht dabei allerdings ersten Rezensionen zufolge nicht unbedingt der explizite Streit um das Sex-Tape - sondern die zweischneidige Bedeutung des Verfahrens für Pressefreiheit in den USA.

Erst im vergangenen November war der Prozess zu Ende gegangen. Ein Gericht verurteilte die Webseite nach einem Vergleich abschließend zu 31 Millionen Dollar Schadenersatz, weil sie ein Video veröffentlicht hatte, das Hogan beim Sex mit der damaligen Frau seines besten Freundes zeigte. "Gawker" meldete im Zuge des Prozesses Insolvenz an.

spot on news