"Doctor Who"-Star Bernard Cribbins im Alter von 93 Jahren verstorben

"Doctor Who"-Star Bernard Cribbins im Alter von 93 Jahren verstorben
Bernard Cribbins war hierzulande vor allem für seine Rolle in der Erfolgsserie "Doctor Who" bekannt. © Keith Mayhew/Landmark Media/ImageCollect, SpotOn

Agentur gibt Tod bekannt

Der britische Schauspieler Bernard Cribbins ist tot. Das bestätigte seine Agentur laut übereinstimmenden Medienberichten am Donnerstag. Der Darsteller, der unter anderem mehrere Jahre in der Kultserie "Doctor Who" auftrat, wurde 93 Jahre alt.

"Bernards Beitrag zur britischen Unterhaltung steht außer Frage", heißt es in einem Statement der Agentur, das unter anderem dem US-Sender CNN vorliegt. "Er war einzigartig und repräsentierte das Beste seiner Generation und wird von allen, die das Vergnügen hatten, ihn zu kennen und mit ihm zu arbeiten, sehr vermisst werden."

Bernard Cribbins war ein gefeierter TV-Star

Bernard Cribbins wurde 1928 im Nordwesten Englands geboren. Seine Schauspielkarriere erstreckte sich über sechs Jahrzehnte. Als Charakterdarsteller war Cribbins für mehrere Generationen von Briten der Inbegriff ihrer Kindheit. Er spielte den Bahnhofsvorsteher Albert Perks in dem Filmklassiker "The Railway Children" und war der Erzähler in "The Wombles", einer Puppentrickserie aus den 1970er Jahren.

Aber auch in Filmen für Erwachsene tauchte der Brite immer wieder auf. So war er unter anderem in "Frenzy" (1972) zu sehen, einer der letzten Thriller von Alfred Hitchcock. Dank seiner Rolle als Wilfred Mott in der britischen Erfolgsserie "Doctor Who" erlangte Cribbins große Bekanntheit. Die Rolle, die er zwischen 2007 und 2010 spielte, war sein zweiter Auftritt im "Doctor Who"-Kosmos. Im Jahr 1966 trat er als Begleiter des Doktors, damals gespielt von Peter Cushing, in einer Verfilmung auf.

In Laufe seiner Karriere war Cribbins in zahlreichen TV-Produktionen zu sehen, auch im hohen Alter war er noch aktiv. So spielte er 2014 zum Beispiel in der bekannten Serie "Inspector Barnaby". Zuletzt stand er 2018 für die britische Komödie "Ein Mops zum Verlieben" vor der Kamera.

Russell T. Davies trauert um Cribbins

"Doctor Who"-Showrunner Russell T. Davies (59) würdigte Cribbins am Donnerstag in einem langen Beitrag auf Instagram. "Ich bin so glücklich, ihn gekannt zu haben. Danke für alles, mein alter Soldat. Eine Legende hat die Welt verlassen", schrieb Davies.

Bernard Cribbins war von 1955 bis zu ihrem Tod im Jahr 2021 mit Gillian McBarnet verheiratet. Die beiden hatten keine Kinder.

spot on news

weitere Stories laden