Dieter Bohlen lädt Alexander Klaws in die DSDS-Jury ein

Alexander Klaws: Die DSDS-Jury wartet
Alexander Klaws hat eine Anfrage erhalten © WENN.com, WENN

Sänger und Schauspieler Alexander Klaws wurde von Pop-Titan Dieter Bohlen gefragt, ob er Teil der ‘DSDS’-Jury werden möchte, doch vorerst hat Klaws andere Verpflichtungen.

Seit Alexander Klaws (35) 2003 die allererste Staffel von ‘Deutschland sucht den Superstar’ gewann, ist einiges passiert. Auch wenn die Popkarriere sich nicht so entwickelte, wie vielleicht erwartet, so konnte sich Alexander im Laufe der Jahre doch als Musicaldarsteller, Schauspieler und Moderator etablieren. Und sein alter Mentor Dieter Bohlen (65) würde ihn jetzt gern in die Jury der erfolgreichen Castingshow holen.

Alexander und Dieter: Ein besondere Verbindung

Während Alexander zu den anderen Kandidaten aus der ersten ‘DSDS’-Stfaffel keinen Kontakt mehr hat, blieb er mit seinem Entdecker Bohlen immer locker im Gespräch. "Wir schreiben noch regelmäßig. Mal mehr, mal weniger“, sagt er gegenüber ‘Bunte.de’. "Es war immer sehr locker und easy, sehr schön. Wir haben eine Reise hinter uns, die andere gar nicht oder nicht annähernd so haben. Von daher wird der Draht zu Dieter immer da sein." So ist es auch kein Wunder, dass Dieter Bohlen seinem einstigen Schützling, der seine Vielseitigkeit auf der Bühne längst unter Beweis gestellt hat, einen Platz in der 'DSDS‘-Jury angeboten hat.

Alexander Klaws gibt den Winnetou

Allein die Liste seiner Musical-Hauptrollen liest sich schon beeindruckend: Jesus in ‘Jesus Christ Superstar’, Tarzan, Tony Manero in ‘Saturday Night Fever’, um nur einige zu nennen. 2017 trat Alexander erstmals bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg auf, in der Titelrolle des Old Surehand. Schauspielern, reiten, singen, und das alles Open Air und live – Klaws liebt die Herausforderung. Und weil er seine Sache so gut machte, wurde er im Sommer 2019 zum ultimativen Karl-May-Helden Winnetou befördert. Deshalb hat Alexander für ‘DSDS’ aktuell keine Zeit. Aber er ist durchaus offen dafür und sagte 'Bunte.de': "Hauptsache man folgt seinem Herzen. Und geht immer einen Schritt mehr als andere. Auch dorthin, wo es wehtut. Wo man auf die Schnauze fallen kann. Aber auch Erfolg haben. Man muss es fühlen."

© Cover Media