Dieses Cannes-Outfit eines Models sorgt nachträglich für mächtig Ärger

Dieses Cannes-Outfit eines Models sorgt nachträglich für mächtig Ärger
Dieses knappe Outfit sorgt jetzt für Ärger © imago images / Italy Photo Press, SpotOn

#throwback

Eigentlich sind die Filmfestspiele in Cannes und die atemberaubenden Outfits der dort anwesenden Stars schon längst vorbei. Ein Look versetzt jedoch auch jetzt immer noch einige Leute in Rage. Denn laut "Page Six" hat das vietnamesische Model und Modedesignerin Ngoc Trinh (29) in den Augen ihrer Landsleute auf dem roten Teppich viel zu viel Haut gezeigt, damit für Empörung gesorgt und soll als Konsequenz daraus eine Geldstrafe zahlen.

Die Robe bestand aus einem schwarzen Neckholder-Body, der mit Perlen bestickt war und einen großen Rückenausschnitt besaß. Der Stoff war leicht transparent, sodass darunter die Brustwarzen zum Vorschein kamen. Daran angenäht war ein ebenfalls durchsichtiger Rock mit doppeltem hüfthohen Beinschlitz, wodurch gerade einmal das Nötigste bedeckt wurde. Dazu kombinierte sie schwarze High Heels.

Das Kleid sei "unangemessen, beleidigend und hat die Öffentlichkeit empört", wird Nguyen Ngoc Thien - ein Politiker aus Vietnam - zitiert. In Vietnam ist es normal, Strafen zu verhängen, wenn sich jemand in der Öffentlichkeit freizügig zeigt. Offenbar waren einige Mitbürger aber derart verärgert über Ngoc Trinhs Outfit, dass sie sogar eine Änderung der Gesetze forderten.

spot on news