Die Spice Girls haben endlich ihren Comeback-Vertrag unterzeichnet - Doch es gibt einen Haken

Die Spice Girls haben endlich ihren Comeback-Vertrag unterzeichnet - Doch es gibt einen Haken
Bald wieder vereint auf der Bühne: Die Spice Girls © 2007 Famous/ACE Pictures, Inc./ImageCollect, SpotOn

Spice Girls Reunion: Einzelne Konzerte statt Mega-Reunion-Tour

"Ich gehe nicht auf Tour. Die Mädels gehen nicht auf Tour" - mit dieser Aussage in der britischen 'Vogue' hat Victoria 'Posh Spice' Beckham (43) jedwede Hoffnung auf eine weltweite Spice-Girls-Tournee unlängst zerstört. Doch was so endgültig klingt, könnte unter Umständen nur von der Frage abhängig sein, wie man 'Tour' definiert? So berichtet nun die britische Boulevard-Zeitung 'The Sun', dass es sehr wohl Reunion-Konzerte mit allen fünf Damen geben soll. Allerdings gibt es beim Comeback der berühmten Girlgroup einen Haken...

Begrenzte Anzahl an Shows in Großbritannien und den USA

Das Blatt will von einem Insider erfahren haben: "Als sie in diesem Monat wieder zusammengekommen sind, um über die Sache zu diskutieren, wurde eine Mega-Tour von der Mehrheit abgelehnt." Eine Tournee mit unzähligen Auftritten sei schlicht und ergreifend nicht mehr mit dem Privat- und Familienleben der fünf Sängerinnen vereinbar. "Aber miteinander aufzutreten, sehr wohl. Die Idee, wenige und dafür riesige Shows in vereinzelten Städten zu spielen, weckte das meiste Interesse." Laut 'Daily Mail' soll Victoria Beckham nun endlich den Comeback-Vertrag für eine begrenzte Anzahl von Reunion-Shows unterschrieben haben. Der Traum vieler Fans von einer Mega-Comeback-Tournee ist damit wohl geplatzt! Und es kommt noch härter: Die Auftritte sollen sich nämlich nur in Großbritannien und den USA abspielen.

Casting-Show geplant?

Doch es könnte einen Trostpflaster für die Fans geben, die die Reunion-Shows nicht miterleben können. Denn Beckham, Emma 'Baby Spice' Bunton (42), Melanie 'Mel C' Chisholm (44), Melanie 'Mel B' Brown (42) und Geri 'Ginger Spice' Horner (45) planen offenbar eine gemeinsame TV-Show. In einem Statement, das die Band vor wenigen Tagen veröffentlicht hat, hieß es: "Es ist jetzt die richtige Zeit dafür, gemeinsam einige unglaubliche neue Möglichkeiten zu erkunden. Wir stimmen alle überein, dass es viele aufregende Möglichkeiten gibt, die den ursprünglichen Spirit der Spice Girls wieder einfangen und gleichzeitig unsere Botschaft von Frauen-Power für kommende Generationen bestärkt."

Wie 'The Sun' berichtet, könnte dies in Form einer Casting-Show geschehen, bei der die fünf Mädels nach Talenten für eine neue Girlband suchen. Hinter der Idee soll der ursprüngliche Spice-Girls-Manager Simon Fuller (57) stehen. Von einer Quelle will die Zeitung erfahren haben, dass die Castings nicht nur in Großbritannien stattfinden sollen, sondern auch in Ländern wie den USA, Australien, China oder Indien.

spot on news