Die skurrilsten Looks vom letzten Life Ball in Wien

DAS waren die verrücktesten Looks!
01:02 Min DAS waren die verrücktesten Looks!

Viel Tüll, nackte Haut und ein "Brüste"-Kostüm

Feen- und Gruselkostüme, viel nackte Haut und aufregende Kleidkreationen dominierten den letzten Life Ball in Wien. Mit am Start waren unter anderem Burlesque Tänzerin Dita von Teese, Moderatorin Victoria Swarovski und Moderator Raph Morgenstern. Motto des Balls war "United in Diversity" (In Vielfalt vereint). Das spiegelte sich auch in den crazy Kostümen wider: Die skurrilsten Looks gibt's im Video!

Conchita Wurst moderierte als Zirkusdirektor

Singer Conchita Wurst performs during the opening ceremony of the 26th Life Ball in Vienna, Austria, June 8, 2019. REUTERS/Leonhard Foeger
Conchita Wurst moderierte den 26. Life Ball in Wien. © REUTERS, LEONHARD FOEGER, CAT

"Die menschliche Spezies treibt wunderbare Blüten. Sehen Sie das Leben in all seiner Pracht", lud Tom Neuwirth, besser bekannt als Dragqueen Conchita Wurst, die Gäste ein. Der Eurovision Song Contest-Gewinner von 2014 führte als gruseliger Zirkusdirektor durch den Abend: Er trat mit schwarz geschminkten Augen, Zylinder, Netzstrümpfen und viel nackter Haut unter einem schwarzen Mantel auf.

Warum es der letzte Life Ball war

Den Life Ball gibt es seit 1993. Es war eine der größten Wohltätigkeitsveranstaltungen Europas zugunsten der Aidshilfe. In den vergangenen Jahren kamen jeweils mehr als zwei Millionen Euro Erlös für die Unterstützung von Menschen, die mit dem Aids-Erreger HIV infiziert sind, und zur Bekämpfung der Immunschwäche zusammen.

Mitgründer Gery Keszler hatte zuvor angekündigt, es werde der letzte Life Ball sein. "Wir haben einen Leuchtturm der Lebensfreude gebaut", kämpfte er sich mit tränenerstickter Stimme durch seinen Text. "Wir werden uns hier, am Wiener Rathausplatz, wiedersehen: wenn es das Ende von Aids zu feiern gibt. Das Leben darf siegen."

Wiens Bürgermeister Michael Ludwig will das Ende des Fests nicht akzeptieren: "Ich bin ganz sicher, die Idee des Life Balls muss weiter bestehen, weil wir den Life Ball brauchen, auch in Zukunft. Ich bin bereit dazu, der Life Ball muss weitergehen", meinte er. Organisator Keszler hatte im Mai mitgeteilt, das Event könne nicht mehr finanziert werden. Es sei in letzter Zeit immer schwieriger geworden, Sponsoren und Spender für den Ball gewinnen zu können.


Quelle: DPA/RTL.de​