Die Pechvogel-Akte von Katie Price

Teleivison personality Katie Price and Kris Boyson were seen leaving Acapulco Nightclub in Halifax, UK. Katie had a personal appearance at the night club and wore a leopard print dress.Pictured: Katie PriceRef: SPL5012780 280718 NON-EXCLUSIVEPicture
Katie Price hat einfach immer Pech © WeirPhotos / SplashNews.com

Sie scheint das Unglück förmlich anzuziehen

Wenn du denkst, schlimmer geht es nicht mehr, kommt Katie Price (42) mit einer neuen Schockmeldung um die Ecke. Gerade erst hat sie verkündet, sich im Türkei-Urlaub beide Beine gebrochen zu haben. Nicht das erste Mal, dass der Reality-Star mit kuriosen Schlagzeilen für Aufsehen sorgt. Wir haben die „Akte Katie Price“ mal genauer unter die Lupe genommen…

Katie Price und ihr Körper

Katie Price nach einem Face-Lifting
Katie Price nach einem Face-Lifting © picture

2002 litt Price unter einem bösartigen Tumor am Finger. Den Tumor ließ sie sich im Nuffield Hospital in Brighton entfernen.

2015 ließ sie ihre Brustimplantate wegen einer Infektion entfernen. Das war dann übrigens Brust-OP Nummer 11. Denn: Sieben Mal ließ sie ihren Busen vergrößern oder verkleinern, vier Mal ihre Brustwarzen an die operierten Brüste anpassen.

Im November 2011 legte sich Katie Price mal wieder unters Messer – und zwar für eines ihrer zahlreichen Gesichts-Liftings. Die Konsequenz: Sie hat das Gefühl im Gesicht verloren – die Wangen des Models sind nun für immer taub.

Im Juli 2020 ließ sich Katie ihre Lippen aufspritzen. Allerdings scheint der Doc ein wenig zu viel Botox eingefüllt zu haben – sie kann ihren Mund nämlich nicht mehr schließen und nicht mal mehr lächeln.

Das Reality-Sternchen ist gerade mit ihren Kindern und dem neuen Lover in der Türkei. Bei einem Tagesausflug in den Themenpark „Land of Legends“ soll es dann laut „The Sun“ passiert sein: Sie sprang von einer Wand und brach sich beim Landen beide Füße.

Im Video: Katie Price bricht sich beide Knöchel & Füße

Katie Price hat sich beide Knöchel und Füße gebrochen
00:37 Min

Katie Price hat sich beide Knöchel und Füße gebrochen

Katie Price und die Männer

Katie Price' Männer:  Dwight Yorke, Peter André,
Katie Price' Männer: Dwight Yorke, Peter André, Alex Reid, Kieran Hayler und ihr aktueller Lover Carl Woods (v.l.n.r.) © picture alliance

2002 war das It-Girl für kurze Zeit mit Dwight Yorke, ehemaliger Fußballnationalspieler von Trinidad und Tobago, liiert. Er ist der Vater von Harvey, der an Autismus und dem Prader-Willi-Syndrom leidet.

2004 lernte sie im britischen Dschungelcamp den Sänger Peter André kennen und lieben. Am 10. September 2005 heirateten die beiden. Kurz zuvor wurden sie Eltern einer Tochter. Zwei Jahre später bekamen sie eine weitere Tochter. Im Mai 2009 gaben sie ihre Trennung bekannt, die Scheidung folgte vier Monate später.

Wenige Monate später war Katie erneut total verliebt und machte kurzen Prozess: 2010 heiratete sie daher den Profi-Mixed-Martial-Arts-Wettkämpfer Alex Reid in Las Vegas. Im Januar 2011 war schon wieder alles aus und vorbei – die Trennung.

Anfang 2013 heiratete das einstige Nummern-Girl Kieran Hayler, einen ehemaligen Stripper. Blöd nur, dass dieser sie mit ihrer besten Freundin betrogen hat. Im Mai 2014 folgte daher schon wieder die Trennung. Aus dieser Liebe sind allerdings zwei Kinder entstanden.

Seit Juni datet sie Carl Woods, einen Autohändler. Und, oh Wunder: Sie denkt tatsächlich darüber nach, ihn zu heiraten. Das wäre dann die vierte Ehe für sie.

Katie Price und die Tiere

Katie Price mit ihrem verstorbenen Pferd
Katie Price mit ihrem verstorbenen Pferd © Instagram

Welpe Rolo, den sie ihrer Tochter erst drei Wochen zuvor zum Geburtstag geschenkt hat, wurde Ende Juli ausversehen in einem elektrischen Sessel eingeklemmt. Mittlerweile ermittelt PETA sogar.

Im Februar 2020 starb Hund Sparkle – er wurde von einem Auto angefahren.

Ein weiterer Hund namens Queenie wurde vor zwei Jahren (2018) vor einem Pizzalieferanten überfahren.

2017 kam eines ihrer Pferde bei einem tragischen Unglück ums Leben: Es war mit vier anderen aus seiner Koppel ausgebrochen, auf eine Straße gelaufen und dort von einem Auto erfasst worden.