"Die Familie, die Meghan nie hatte"? Das gibt Ärger für Prinz Harry

"Die Familie, die Meghan nie hatte"? Das gibt Ärger für Prinz Harry
Meghan Markle und ihre 'neue' Familie. © imago/Xinhua, SpotOn

Ist Prinz Harry übers Ziel hinaus geschossen?

Da ist Prinz Harry offenbar ein bisschen zu weit gegangen: Eigentlich wollte er in einem Interview nur betonen, wie toll das Verhältnis zwischen seiner Verlobten Meghan Markle und Harrys Familie ist. Meghans Schwester passt das aber gar nicht.

Stress nach Interview

Meghan Markles (36) Schwester wehrt sich offenbar gegen Prinz Harrys (33) Behauptungen, dass die Royals die Familie seien, die die US-Schauspielerin "vermutlich nie hatte". Harry hatte bei 'BBC Radio 4' erzählt, seine Verlobte habe ein "fantastisches" Weihnachten bei der Queen in Sandringham gehabt, und dass seine Familie Meghan "geliebt" habe. "Sie hat einen absolut tollen Job gemacht. Sie kommt rein und es ist die Familie, die sie vermutlich nie hatte", antwortete Harry auf die Frage der Moderatorin, ob er seiner Verlobten vorher Familientraditionen erklärt habe.

"Ihre Familie war immer für Meghan da"

Einiges davon hörte sich Markles Halbschwester Samantha Grant (53) wohl nicht gerne an. Ihre Familie habe Meghan immer unterstützt, aber sie sei zu "beschäftigt" gewesen, sagt sie über ihre Halbschwester. Die Kommentare stammen von dem Twitter-Account 'Samantha Markle @SamanthaMGrant' und sind nachzulesen als Antwort auf Tweets von Richard Palmer, einem britischen Royal-Experten, der über Harrys Radio-Show twitterte. Darunter heißt es von @SamanthaMGrant: "Sie hat tatsächlich eine große Familie, die immer bei ihr und für sie da war. Unser Zuhause war sehr normal und als sich Vater und Doria scheiden ließen, hatte sie zwei Häuser."

"Sie hat viele Verwandte"

Sie hätten sich nicht entfremdet, so Samantha, sie war "einfach zu beschäftigt". Meghan Markle und die 53-Jährige haben den gleichen Vater. Die 36-Jährige hätte nicht nur Geschwister, heißt es in den Tweets weiter, sondern auch Tanten, Onkels, Cousins und vor allem einen "aufopferungsvollen Vater", der alle zusammenhalte.

Aufgewachsen ist Markle in Los Angeles. Ihre Eltern ließen sich scheiden, als Meghan sechs Jahre alt war, sie soll zu beiden aber weiter ein enges Verhältnis gehabt haben. Angeblich ermöglichte ein Lotteriegewinn ihres Vaters Meghan den Besuch einer teuren Privatschule und der Northwestern University, wie ihr Halbbruder der 'Daily Mail' erzählte. Aus einer früheren Ehe ihres Vaters hat Meghan zwei Halbgeschwister, Tom (51), der als Handwerker arbeitet, und eben Samantha, die gerade ein Buch über die Familiengeschichte plant.

Samantha Grant ist allerdings nicht die einzige, die Prinz Harry in diesem Zusammenhang 'Taktlosigkeit' vorwirft. Einige User merkten an, dass seine Kommentare über "die Familie, die sie nie hatte" unangebracht waren. Oder wurde der 33-Jährige nur falsch verstanden? Prinz Harry dürfte vor der Hochzeit im Mai nicht im Sinn gehabt haben, die Familie seiner Verlobten zu verärgern.

Hoffen wir mal, dass sich der Ärger bis zum großen Tag wieder gelegt hat. Allerdings wird vor der Traumhochzeit noch so einiges auf Meghan Markle zukommen. Warum sie sogar zur Armee muss, verraten wir Ihnen im Video.

spot on news